Östreichische militärische Zeitschrift, Volume 1

Front Cover
Gedruckt bei Unton Strauss., 1844 - Military art and science
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 306 - geflüchtet; Eure Siege werden ihre Fesseln lösen und Eure «deutschen Brüder — jetzt noch in feindlichen Reihen — harren auf «ihre Erlösung. Ihr gehet in rechtlichen Kampf, sonst stände ich nicht «an Eurer Spitze.
Page 307 - Der Patriotismus vieler Edlen Oesterreichs ist Euren Bedürfnissen zuvorgekommen ; er verbürgt Euch das höchste Mass der allgemeinen Erkenntlichkeit. Aber auch die Strafe wird unnachsichtlich jeder Pflichtverletzung folgen. Das Verdienst wird Belohnung, das Vergehen Ahndung treffen, ohne Rücksicht der Person und des Ranges.
Page 305 - Staaten und ihren ruhigen, glücklichen Bewohnern droht, so fordert das Vaterland von uns seine Rettung und wir stehen zu seinem Schutze bereit. Auf Euch, meine theuren Walfengefährten , ruhen die Augen der Welt und aller, die noch Sinn für National-Ehre und NationalEigenthum haben. Ihr sollt die Schmach nicht theilen, Werkzeuge der Unterdrückung zu werden. Ihr sollt nicht unter entfernten...
Page 307 - Erwirkung einer dauerhaften Ruhe und zur Handhabung allgemeiner Wohlfahrt und Sicherheit zu knüpfen. Bald werden fremde Truppen im innigen Verein mit uns den gemeinschaftlichen Feind bekämpfen ; dann, tapfere Waffengefahrten, ehret und unterstützet sie als Eure Brüder.
Page 306 - Auf euch, meine theuren Waffengefährten ruhen die Augen der Welt und Aller, die noch Sinn für Nationalehre und Nationaleigenthum haben. Ihr sollt die Schmach nicht theilen, Werkzeuge der Unterdrückung zu werden. Ihr sollt nicht unter entfernten Himmelsstrichen die endlosen Kriege eines zerstörenden Ehrgeizes führen. Ihr werdet nie für fremdes Interesse und fremde Habsucht bluten. Euch wird der Fluch nicht treffen, schuldlose Völker zu vernichten und auf den Leichen erschlagener Vaterlandsvertheidiger...
Page 307 - ... Frevel um so strenger ahnden, als «die Absicht unseres Monarchen nicht dahin geht, benachbarte «Völker zu bedrücken, sondern sie von ihren Bedrückern zu be«freien und mit ihren Regenten ein festes Band zur Erwirkung «einer dauerhaften Ruhe und zur Handhabung allgemeiner Wohl«fahrt und Sicherheit zu knüpfen. Bald werden fremde Truppen «im innigen Verein mit uns den gemeinschaftlichen Feind be«kämpfen; dann, tapfere Waffengefährten, ehret und unterstützet «sie als Euere Brüder.
Page 307 - Unwürdige hinausgestoßen werden, dem sein Leben theurer ist, als seine und unsere Ehre; mit den Merkmalen der öffentlichen Achtung geziert, werde ich unserem Souverän und der Welt jene Tapferen vorstellen, die sich um das Vaterland verdient gemacht haben, und deren Namen ich ewig in meinem Herzen tragen werde. Noch bleibt mir eine Erinnerung übrig, der wahre Soldat ist nur dem bewaffneten Feinde furchtbar, ihm dürfen die bürgerlichen Tugenden nicht fremd sein.
Page 306 - Trebbia und Novi erneuern; wir wollen unserm «theuern Vaterlande einen dauerhaften Frieden erkämpfen. Aber «wir können das grosse Ziel nur durch grosse Tugenden erreichen; «unbedingte Folgsamkeit, strenge Disziplin, ausharrender Muth «und unerschütterliche Standhaftigkeit in der Gefahr sind die Be«gleiter der wahren Tapferkeit. Nur Einheit des Wirkens, Zusammenwirken des Ganzen führen zum Siege. Seine...
Page 350 - Erercir- und Feld-Vorschriften mechanisch nachznkommen verstehe; muß er auch die Ursachen aller Anordnungen kennen, von jeder Bewegung den Grund anzugeben, auf wirkliche Fälle anzuwenden, sich in jeder Gelegenheit schnell zu helfen, und mit solchen Begriffen auf die faßlichste Weise seine Ober-, Unteroffiziere und Gemeinen verhältnißmäßig auszustatten wissen.
Page 305 - Gefahr der allgemeinen Unterjochung auch Oesterreichs gesegneten Staaten und ihren ruhigen, glücklichen Bewohnern droht, so fordert das Vaterland von uns seine Rettung und wir stehen zu seinem Schutze bereit. Auf Euch, meine...

Bibliographic information