Petermanns Geographische Mitteilungen, Volume 1; Volume 1855

Front Cover
Vols. 54-57 include section "Kartographischer Monatsbericht von Hermann Haack" (title varies) v. 1-4, 1906-11.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 236 - Die Reisen des Venezianers Marco Polo im dreizehnten Jahrhundert. — Zum ersten Male vollständig nach den besten Ausgaben Deutsch mit einem Kommentar von August Bürck, Nebst Zusätzen und Verbesserungen von Karl Friedrich Neumann.
Page 327 - ... höher ein drittes denken, alle durch tiefe Einschnitte zerspalten. Zuweilen sind die tiefen, schluchtenartig engen Risse so steil und senkrecht, dass die Inseln, welche, wie z. B. die westabyssinische Landschaft Guderu, zwischen den tiefen Spalten stehen geblieben, fast unzugänglich sind. Die seltsamen gewundenen Horizontlinien kann man sich nicht vorstellen, wenn man sie nicht gesehen hat.
Page 170 - ... 7800 und 10,800 F.), haben eine Temperatur, welche selten 16 oder 17° C. übersteigt (nach Lefebvre während des Tages 10 bis 12°); auf den höchsten Punkten sieht man nicht selten das Thermometer unter 0° fallen. Diese Gegenden sind sehr oft weite, mit wenig Holz bedeckte, aber an Klee -Wiesen und Feldern reiche Hochebenen, deren Bewohner sich in Felle kleiden. Die Vegetation ist mager und schlecht; man baut nur Gerste und Roggen, erstere noch in mehr als 12,000 F. Höhe. Eine schöne Erica...
Page 148 - Besteigung des Vulkanes Tambora auf der Insel Sumbawa und Schilderung der Eruption desselben im Jahr 1815.
Page 61 - ... Mai-Monat schmilzt. Wenn deshalb in gewissen Wintern eine geringe Menge Schnee fällt, können die Grönländer in solchen Gegenden, die reich an Beeren sind, sich den ganzen Winter hindurch damit versehen; dies sah ich z. B. bei Jacobshavn 1850 — 51, wo die Frauen und Kinder, selbst im December und Januar, beständig auf Beerensammeln ausgingen und mit Säcken und Körben voll nach Hause kamen; sie haben dann ein besonderes Geräth dazu, um zu gleicher Zeit die Beeren aus dem Schnee aufzukratzen...
Page 60 - Pröven, sagt man , dass jährlich so viel gesammelt wird , wie ungefähr ein Faden beträgt. Die Beeren sind die einzige vegetabilische Nahrung, welche die Grönländer in bedeutender Menge einsammeln und gemessen, und namentlich verwenden sie nur die eine der vorkommenden Arten, die Rauschbeeren (Empetrum nigrum). Rücksichtlich der Aufbewahrung dieser Früchte im Laufe des Jahres kommt die Natur ihnen in einer für dieses kalte Klima besonderen Weise zu Hülfe. Es ist nämlich leicht einzusehen,...
Page 327 - Was in Büchern häufig als Grundtypus der Neger-Physiognomie dargestellt wird, würde von den Negern als eine Karikatur oder im besten Falle als eine Stammesähnlichkeit angesehen werden, die aber in bezug auf Schönheit hinter der Masse der Negerstämme zurückbliebe.
Page 86 - ... man seinem treuen Diener, trotz seines Briefes, der die Sachen verlangte, dieselben nicht überliefert habe. Mit Schmerz gedenkt er, dass seine Todesnachricht auch nach Europa und zu den Seinen hingedrungen sei. „Möge nur das falsche Gerücht meines Todes", schreibt er, „euch nicht beängstigt haben; aber ihr, die ihr mich liebt, habt ihm gewiss keinen Glauben geschenkt und meinem guten Stern vertraut!
Page 86 - Monate lang geschmachtet, endlich glücklich zurückgeführt habe. „Alle Welt", schreibt er, „preist mich meines Glückes wegen, und ich hoffe, auch daheim wird man sich freuen. Nur in Einem habe ich mich getäuscht; ich hoffte, hier Briefe von Dr. Vogel vorzufinden und zu meiner Stärkung wenigstens eine Flasche Portwein, aber ich fand nichts vor.
Page 78 - Ditto on the Eastern and Western Coasts of South America, and the Western Coast of North America; corrected DONORS.

Bibliographic information