Der Laubacher Barlaam: Vorstudien zu einer Ausgabe

Front Cover
Elwert, 1904 - Barlaam and Joasaph - 140 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 2 - Mittheilungen über eine noch ungedruckte mittelhochdeutsche Bearbeitung des Barlaam und Josaphat aus einer Hs.
Page 3 - S. 12. kranc: gewant ebend. S. 15 berechtigen noch nicht, sie jener Zeit zuzuschreiben, von deren nicht zu verkennendem Charakter Styl und Darstellung auch gar nichts an sich tragen. Ungenauigkeit und Rohheit des Reimes hat, wie ich anderwärts schon einmal nachgewiesen habe (Germania 2, 302) , auch noch im XIV.
Page 1 - ... vor zeiten ein sehr beliebtes buch gewesen sein. nicht nur Rudolf brachte es in deutsche reime. der verfafser dieser anzeige hatte vor einigen jahren aus der zu Laubach befindlichen bibliothek des grafen Sohns eine handschrift in händen die im j. 1392 geschrieben wurde und eine von Rudolfs gedichte ganz verschiedene, im ganzen aber schlechtere bearbeitung desselben stoffes enthält. als verfafser derselben wird am schlufse ein bischof Otto genannt. der reimzeilen mögen vielleicht ein paar tausend...
Page 1 - Sohns eine handschrift in bänden die im j. 1392 geschrieben wurde und eine von Rudolfs gedichte ganz verschiedene, im ganzen aber schlechtere bearbeitung desselben Stoffes enthält, als verfafser derselben wird am schlufse ein bischof Otto genannt, der reimzeilen mögen vielleicht ein paar tausend mehr sein als bei Rudolf, auch schliefst sich der bischof genauer an das lateinische an als Rudolf, so heilst es zum beispiel gleich im anfange im lateinischen Rebus igitur bene.
Page 6 - CY; 16689 alle gemeine 16694 behaden 16695 alle gemeine. 16700 in dem paradise fröne und wisen in also für got, dä er mit samt in habe lop ; daz sint die ewegen gnäden.
Page 74 - Weinh. s. 233, für md. s. 236 keine reimbelege. 'nach den Zusammenstellungen von Wilmanns, Beiträge zur deutschen litteraturgeschichte, 4, 99 f. scheint inlautendes h im südwestl. Deutschland etwas stärkere artikulation gehabt zu haben als anderwärts
Page 128 - Allez daz er noete leit 7270 daz waz an der menscheit. Er erstuont an dem dritten tage mit gotes kreften von dem grabe, hin ze himel fuor er dä, von dannen kumt er aber sä.
Page 130 - SB 69,97 zum vergleich eine lat. stelle anführt, 'um zu zeigen, mit welcher gewantheit der verfasser alles wesentliche der vorlage in dem fluss seiner darstellung festzuhalten weiss', entschieden einen zu günstigen eindruck; sie sind freilich begreiflich genug eben bei J.
Page 32 - Min lip vn auch mg befle teil zeile 3 und 4 bilden einen vers. das lat. (quia vulnerala est anima mea amore tuo et te sitio fontem vitae et salutis) zeigt den inhalt der vorher ausgefallenen zeile, etwa: von durste ich sêre brinne (vgl.

Bibliographic information