Erinnert, umstritten, gefeiert: die Revolution von 1848/49 in der deutschen Gedenkkultur

Front Cover
V&R unipress, 2007 - History - 636 pages
Die Revolution von 1848/49 ist ein zentraler Erinnerungsort der deutschen Geschichte. Bis heute wird sie nicht nur wissenschaftlich erforscht, sondern wird auch in Jubil√§umsfeiern an sie erinnert. Doch selten war unumstritten, warum und wie man sich √"berhaupt der Revolution erinnern sollte. Die unterschiedlichen Deutungen sorgten immer wieder f√"r innen- und au√enpolitischen Sprengstoff.Das Buch von Claudia Klemm zeigt erstmals in einer Gesamtschau, die vom fr√"hen Kaiserreich bis zur Gegenwart reicht, wie die Revolutionsjubil√§en begangen wurden, welche gesellschaftlichen Gruppen sich dabei engagierten, welche Konflikte sich daraus ergaben. Untersucht werden mit Berlin und Frankfurt die Zentren, die f√"r die beiden Pole des revolution√§ren Geschehens stehen: f√"r die Barrikadenk√§mpfe und f√"r die Nationalversammlung in der Paulskirche.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2007)

Dr. Claudia Klemm hat in Gie√en und Cheltenham (GB) Geschichte, Journalistik, Anglistik und √ffentliches Recht studiert.

Bibliographic information