Zeitschrift für vergleichende Sprachforschung, Volume 12

Front Cover
Adalbert Kuhn
Vandenhoeck & Ruprecht, 1863 - Aryan philology
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 192 - ... in socio dare aut in socio recepere (ital. ricevere, frz. recevoir). Das in hier wohl, wie frz. en zb soldat, als, nach weise eines — genossen (in gemeinschaft). Es wird fortgefahren: vindere autem non, nisi quod pro utilitatem casae ipsius est, quatinus casa proficiat (also zur Verbesserung des hauses), nam non depereat (nicht aber der daraus gelöste gewinn verloren geht). — Aufserdem p. 72 no. 344: De piculio asto in dañino (st.
Page 111 - Wenn in zwei konsonantengruppen eines wortes, welche durch einen vokal getrennt sind, aspiraten vorkommen, die derselben wurzel angehören, so wird eine derselben, in der regel die erste, ihrer hauchung beraubt.
Page 316 - Should any think, that the rhetorical element is allowed, perchance, too free play to any degree in affairs of such high science, the plea is offered in self-defence, that, whatever there may be of it, came spontaneously from the depths of the subject itself; which is full to the brim of its own lively appeals both to the reason and the imagination.
Page 162 - Wir meinen also jene, natürlich nichts weniger als aristokratisch - stelzenhafte redeform, nicht das sogenannte klassische latein, vielmehr die aus begreiflichen gründen uns viel weniger bekannte niedere, ja gemeine lateinische sprachweise, welche hauptsächlich der römische adler auf seinen riesenflügeln durch die halbe...
Page 317 - As well might one attempt to deliver, from some petty stringed instrument, tones that can resound only from the loud swelling organ, as to hope to express his utterances truly, and in a style as if vernacular, in any other language than his own. In no language has a pyramid of literature, so high, so broad, so deep, so wondrous, been erected, as in the English.
Page 45 - ... quo altero emenda sit, offerat. Quam si voluerit, acceptet; sin autem, libere illam vendat, salvo censu monasterii. Si abbas domi non fuerit, VIII illum diebus expectet; postea, quod ejus vicario, cui ipse hanc potestatem permisit, visum fuerit, fiat.
Page 142 - Ablaut, reduplication und sekundäre wurzeln der starken verba im deutschen nebst einem excurs über die verba DON und IDDJA. Eine sprachgeschichtliche Untersuchung mit alphabetischen Wortregistern von CWM Grein, dr. phil. privatdocent zu Marburg. Cassel und Göt tingen, Georg H. Wigand. 1862. 76 ss. 8. Obwohl man zugeben mufs, dafs die erscheinung des...
Page 162 - ... durch die halbe Welt trug, und die in den gewiss doch vielfach, namentlich später, aus sehr fremdartigen Elementen zusammengewürfelten romanischen Legionen zwischen von Hause aus nicht immer gleichsprachigen Soldaten und ausserdem im Verkehr mit Provinzialen zuvörderst völlig anderer Zunge (z. B.
Page 162 - Soldaten und aufserdem im verkehr mit provinzialen zuvörderst völlig anderer zunge (zb etruskisch; gallisch; iberisch; dakisch) nach und nach, gleichsam als eine art lingua franca oder, noch ähnlicher dem Urdu (wörtlich: lager-sprache), dh dem Hindustani in Ostindien, zum ausgebreiteteren verständigungsmittel wurde...
Page 139 - Aeuberlichkeit und hebt, denke ich, die Brauchbarkeit meines Buches keineswegs auf. Wenn nun ferner Hr. 10 . 12 sagt, die Uebersicht des Materials werde nicht wenig dadurch erschwert...

Bibliographic information