Streffleurs militärische Zeitschrift, Issues 7-12

Front Cover
L.W. Seidel, 1829 - Military art and science
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 316 - Die Belagerung von Valencia durch die Franzosen während des Befreiungskrieges der Spanier vom Jahre 1808 bis 1814 nebst ausführlichem Belagerungsplan, CarlsruheBaden 1824 RIGGERT, ELLEN: Die Zeitschrift „London und Paris" als Quelle englischer Zeitverhältnisse um die Wende des 18.
Page 337 - April 17^6 bis 23. Mai 1797. — I. 1828; IV. H. II, A. Das Korps des Generalmajors Fürst Johann Liechtenstein, im Feld
Page 202 - ... müssen, so dürfen doch diese Kolonnen nie zu viel von einander entfernt werden, so selten aber als möglich muss man dergleichen Angriffe unternehmen. Das Zusammentreffen der Kolonnen kann nie so genau bestimmt werden, dass nicht durch Hindernisse, die während des Marsches in dem Terrain aufstossen und selbst durch schlechte Witterung entstehen können, eine oder die andere aufgehalten, ihr Eintreffen verspätet und dadurch der ganze Entwurf vereitelt werden könne. Nimmt noch der Feind während...
Page 210 - Können die Reserven während eines Gefechtes nicht eintreffen, so weicht man demselben aus, sobald man die Vorbereitungen des Feindes zum Angriff entdeckt. Man zieht sich dann auf die Reserven und vermeidet bis zur Vereinigung mit ihnen jedes Treffen, um nicht das Uebelste von Allem zu gewärtigen, nämlich theilweise geschlagen zu werden.
Page 93 - Defensive seine Bewegungen nach jenen seines Feindes zu richten gezwungen ist. Um nicht Gefahr zu laufen, durch Demonstrationen irre geführt zu werden, muss ein General zuerst wohl berechnen, welche von allen Operationen, die sein Feind unternehmen kann, die zweckmässigste sei. Gegen diese muss er sich voraus sichern, rüsten, aufstellen, alle seine Bewegungen einleiten, und dann wird er nie fehlen. Entweder handelt der Feind nach richtigen Grundsätzen, und auf diesen Fall hat man sich vorbereitet,...
Page 88 - Feinde, soll man zweckmäßige, dem Terrain angemessene Stellungen nehmen; dann wird es zu einer unvertilgbaren Gewohnheit, und man betrachtet jede Vernachlässigung als unmöglich. Dadurch versichert man sich, daß selbst mechanische Menschen in wichtigen Fällen keine Vorsicht unterlassen. Die Untergebenen lernen durch...
Page 204 - Übung ist, daraus für die gan» zen uüUau viel Verkleinerung, Unehr, nachtheil und Spott entstehet, sonderlich im Krieg, — auch desto weniger Sieg, und glückliche Verrichtung erfolgt, So soll hiemit den Obristen, Rittmeistern...
Page 93 - Gegen diese muss er sich voraus sichern, rüsten, aufstellen, alle seine Bewegungen einleiten, und dann wird er nie fehlen. Entweder handelt der Feind nach richtigen Grundsätzen, und auf diesen Fall hat man sich vorbereitet, oder er entfernt sich von denselben, begeht folglich einen Fehler, diesen wird der kluge Feldherr benutzen. Wie wird er aber im letzteren Falle unterscheiden, ob sein Gegner blos Demonstrationen zum Zwecke hatte, oder wirklich einen fehlerhaften Plan angenommen und unzweckmässige...
Page 210 - ... Feindes unterliege. Beweglichkeit ist eine der Haupterfordernisse aller Reserven, weil sie nicht unmittelbar auf der Kampflinie auftreten, sondern zur Unterstützung jeder wankenden Abtheilung bereit sein müssen. Sind sie zu weit vom Schlachtfelde entfernt, so treffen sie erst am Ende des Gefechtes ein, und der Vortheil, den man von ihnen erwartet, ist verloren. Im Unglück-^ stellen sie das Gleichgewicht nicht wieder her; im Siege kommen sie zur Verfolgung zu spät, um die Aufreihung der Geschlagenen...
Page 146 - ember 1796. — Die Treffen bei Rivoli am 17. und 21. Novem, ber 1796. — Übersicht der Kriegsbegebenheiten zwischen Rußland und der Pforte an der unteren Donau > vom Jahre 1806 — 1812. — Das Treffen ^ei Boieleschti, und der darauf erfolgte Überfall des türkischen Lagers, durch den kais. russischen General Freiherr

Bibliographic information