Geschichte des Kurstaates und Königreiches Sachsen ...

Front Cover
F. Perthes, 1830 - Saxony (Germany) - 4 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 390 - Sprüchen, die von mir angezeigt und eingeführt sind, überzeugt, und „mein Gewissen in Gottes Wort gefangen ist, so kann ich und will ich nichts „widerrufen, weil weder sicher noch gerathen ist, etwas wider das Gewissen „zu thun. Hier stehe ich: ich kann nicht anders, Gott helfe mir! Amen!
Page 390 - Weil denn kaiserliche Majestät, tur- und fürstliche Gnaden eine schlichte, einfältige, richtige Antwort begehren, so will ich die geben, die weder Hörner noch Zähne haben soll, nämlich also: es sei denn, daß ich mit Zeugnissen der heiligen Schrift oder mit öffentlichen, klaren und hellen Gründen und Ursachen überwunden und überwiesen werde...
Page 390 - Eoncilien allein nicht, weil es offenbar und am Tage ist, daß sie oft geirrt und sich selbst widersprochen haben, und ich also von den Sprüchen, die von mir angezeigt und eingeführt sind, überzeugt und mein Gewissen in Gottes Wort gefangen ist, so kann ich und will ich Nichts widerrufen, weil weder sicher noch gerathen ist, Etwas wider das Gewissen zu thun. Hier stehe ich; ich kann nicht anders, Gott helfe mir, Amen.
Page 468 - Schlosskirche weder gesungen noch gepredigt, sagte er: „wer richtet uns das an? geschieht solches in unserm Namen, so thut man uns keinen Gefallen daran; haben wir doch nichts gewandelt in der Religion in den hochteutschen Landen, warum sollten wir es beim hier thun?
Page 391 - Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen; aber Gott gedachte es gut zu machen, daß er täte, wie es jetzt am Tage ist, zu erhalten viel Volks.
Page 390 - Schrift oder mit öffentlichen, hellen und klaren Gründen und Ursachen überwunden und überweiset werde, denn ich glaube weder dem Papst noch den...
Page 395 - Darum wer am meisten gläubt, der wird hier am meisten schützen. Dieweil ich denn nun spüre, daß Ew. Ch. Gn. noch gar schwach ist im Glauben, kann ich keinerleiwege Ew. Ch. Gn. für den Mann ansehen, der mich schützen oder retten könnte.
Page 229 - Ich will heynt schlafen gehn; Zwölf Engel solln mit mir gehn: Zween zu Häupten, Zween zur Seiten, Zween zu Füssen, Zween, die mich decken, Zween, die mich wecken, Zween, die mich wiesen Zu den himmlischen Paradiesen.
Page 390 - Menschen, so wird sie untergehen, ist sie aber aus Gott, so werdet Ihr sie nicht dämpfen können.
Page 456 - Ta« gen war es, wo Karl die an ihn gerichteten Schreiben der Bundeshäupter durch eine vom 2 Osten Iuly datirte Achtserklärung beantwortete, in welcher er beide als ungehorsame, untreue, Pflicht- und eidbrüchige Rebellen, aufrührerische Verächter und Verletzer der Majestät, auch als Verbrecher des gemeinen Landfriedens...

Bibliographic information