Wirkt sich das deutsche Bildungssystem benachteiligend für Schüler aus Migrantenfamilien aus?

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 4, 2009 - Education - 19 pages
0 Reviews
Im aktuellen Diskurs um Vermögen, Wohlstand und Reichtum werden drei Bedingungen erwähnt, die zur individueller oder familialer Reichtum und Vermögen führen können. Diese wären: durch den Erwerb individueller Einkommen, Heiratsmobilität und intergenerationale Übertragung von Erbschaften . Während man im Falle der Erbschaften eher von einer Ungleichheitsverstärkenden Wirkung ausgehen kann, sollte man annehmen, dass der Weg zum Vermögen, Wohlstand und Reichtum in einer meritoktratischen Gesellschaft wie Deutschland durch individuelles Einkommen Ungleichverteilungen verringern sollte und viel einfacher zu bewerkstelligen sei. Aber „Kinder schichthöherer Eltern gehen eher auf das Gymnasium, besuchen eher eine Hochschule, erhalten von den Eltern eher finanzielle Unterstützungen [und] erreichen bessere Berufe“. Das würde bedeuten, dass soziale Herkunft die schulischen Leistungen und somit die berufliche Laufbahn negativ beeinflusst. Dadurch wäre dieser Weg zum Vermögen für einige Gruppen erschwert. Die bei dieser Arbeit zu beantwortende Frage ist, was die Ursachen für die nachweislich schlechten schulischen Leistungszertifikate von Schülern aus Migrationsfamilien sind und wie ihr Bildungserfolg benachteiligt wird. Wo liegen die Gründe für ihren negativen Bildungsverlauf und damit die geringe Chancen am gesellschaftlichen Wohlstand zu partizipieren? Laut empirischen Daten besuchten im Jahre 2006 44% der Schüler mit Migrationshintergrund eine Hauptschule (im Gegensatz zu 19 % der deutschen Jugendlichen), 17 % verlassen das deutsche Bildungssystem ohne Abschluss (im Gegensatz zu 8,5% der deutschen Jugendlichen) und ca. 40% sogar ohne jegliche berufliche Qualifizierung (11% der Deutschen). Mit schlechten oder fehlenden schulischen Leistungszertifikaten ergeben sich für Schüler mit Migrationshintergrund pessimistische persönliche und berufliche Lebensperspektiven und der Zugang zum Vermögen, Wohlstand und Reichtum scheint verwehrt. Wurden bei den Eltern von Migrantenkindern die Schul- und Universitätsabschlüsse nicht als gleichwertig wie deutsche Abschlüsse anerkannt, so müssen Kinder aus Migrantenfamilien heutzutage Einkommenseinbußen und einen sozialen Abstieg erleben, weil sie selber fast keine Universitätsabschlüsse vorzeigen können oder nur schlechte Schulabschlüsse besitzen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abhängigkeit zu kontextuellen Arbeitsmarkt Basispersönlichkeit Beispiel Benachteiligung von Schülern besucht Bildungsabschlüsse Bildungskarriere bildungsrelevanten Ressourcen Brüning/Kuwan 2002 Büchner defizitären deutschen Bildungssystem deutschen Schülern deutschen Schulsystem Deutschkenntnisse Deutschland diejenigen ihrer Familien Effekte Eigenschaften oder diejenigen Einschulung empirisch erfolgt die Benachteiligung Erklärungen in Abhängigkeit ethnischer familiäre Fehlende Kindergartenzeiten folgende Gesichtspunkte hinzu gegenüber den deutschen Gesamtschulen Gesellschaft Gogolin Gomolla und Radtke Gomolla/Radtke 2002 Gruppe Gymnasium häufig Hauptschule Humankapital Humankapitaltheoretische Erklärung individuellen Dimension erfolgt individuellen Merkmale Institutionelle Diskriminierung Kinder aus Migrantenfamilien Kinderarmut kontextuellen Merkmalen Kristen Kulturelle Defizite kulturelle Herkunft laut Diefenbach Leistungszertifikate von Schülern Merkmale der Schüler Migranten Migranteneltern Migrantenfamilien gegenüber MÖGLICHE ERKLÄRUNGEN multilingualen Schule Nauck offiziellen Kriterien Organisation Schule Schichtspezifische Herkunft schlechte Schulabschlüsse schlechten schulischen Leistungszertifikate schlechten Schulleistungen Schule als Institution Schüler aus Migrationsfamilien Schüler mit Migrationshintergrund Schulerfolg Schülern aus Migrantenfamilien Schulformen im deutschen schulischen Leistungen Schumann Sekundarstufe Soziale Soziale Ungleichheiten Sozialisation sprachliche Defizite Statuspassage Strategien und Bildungsentscheidungen Szydlik Weg zum Vermögen Wohlstand und Reichtum

Bibliographic information