Über Genf und den Genfer-See

Front Cover
bei Friedrich Vieweg dem Aelteren, 1796 - 180 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 23 - Kenntrnfs der eigentlichen französischen Conversationssprache zu erlangen. Es giebt darin eine Menge kleiner allerliebster Ausdrücke und Redensarten, die man selten aus Büchern lernt; und so wie wir Deutsche leider in unsrer Conversationssprache noch sehr zurück sind, und vielleicht die lebhafte Leichtigkeit der französischen nie erreichen; eben so sprechen auch die meisten, die ihr Französisches in Deutschland lernten, fast nichts sS als ein unerträgliches Bücherfranzösisch, voller Germanismen...
Page 122 - C'est là que fut son berceau! Honneur de notre Patrie! Reçois dans cet heureux jour, Par les mains de ta Sophie, Ce signe de notre amour. De la couronne immortelle Que te doivent tous nos cœurs, Voici l'image fidelle Sous l'emblème de ces fleurs.
Page 121 - Sängerinnen stellte sich im Kreis herum, und der Gesang hebt an wie folgt : CHOEUR DES ENFANS GENEVOIS (Sur l'air du choeur des Samnites : Dieu d'amour, etc.) . • Au Berceav DE ROUSSEAU Kous venons tous r^ndre Hommage; Oui, pour notre dge, Ce jour est le plus beau.
Page 159 - Physiognomie bey weitem das nicht verspricht, was er leistet; aber ein Zug von Biedersinn ist unverkennbar darauf. Herr von Saussure ist in Frankreich, Italien und England gereiset. Seine Verdienste, sein Kabinet sind längst bey jedem Kenner der Naturgeschichte in Andenken.
Page 8 - Zwischen Herrschern und Beherrschten, Regenten und Regierten ist ein ewiger Streit; diese wollen die Rollen wechseln, jene nicht. Freiheit und Despotismus sind keine besondern Formen, sind nichts als die Modificationen der Regierung.
Page 55 - Dinge äufserst unzufrieden. Die Auswanderung fast aller reichen Familien, die Lähmung der Betriebsamkeit, die Stockung des Handels, die Feindschaft der Schweizerkantone, eine allgemeine Verwirrung; - — da haben Sie die Folgen dieser sogenannten Revolution.
Page 179 - Ideal unaufhörlich zu verschönern sucben, unaufhörlich in der schweren Kunst fortrücken, es aufzufassen und darzustellen. Durch eine freundliche einsichtsvolle Beurtheilung wird er dankbar erkennen, was ihm noch fehle, eine unbillige zu verachten wird er Selbstbewufstseyn genug haben.
Page 122 - ... C'est le plus précieux des biens. Tu dis à la mère, Est-ce à l'étrangère Que tu laisses le soin touchant De ton enfant, de ton enfant? A cette voix de la nature Que toujours tu sus enseigner, J'obtins alors ma nourriture De celle que je dois aimer. Tu dis à la mère, Est-ce à l 'étrangère Que tu laisses le soin touchant De ton enfant, de ton enfant? Sans crainte d'être moins jolie, Elle me pressa sur son sein: Et dès-lors ma mère embellie M'endormait avec ce refrein: Ah!
Page 2 - Himmel hinziehn! die Ziegen am Bergrücken klettern! die Mädchen am Ufer tanzen! die Schmetterlinge auf den Blumen schwärmen! Horch, wie die Vögel in den blühenden...

Bibliographic information