Die Finanzkrise, das Wirtschaftsstrafrecht und die Moral

Front Cover
Klaus Lüderssen, Eberhard Kempf, Klaus Volk
Walter de Gruyter, Sep 22, 2010 - Law - 418 pages
0 Reviews

The 2nd Symposium on Economy, Criminal Law, Ethics (ECLE) was held at the ILF on 20 and 21 November 2009 on the topic "Die Finanzkrise, das Wirtschaftstrafrecht und die Moral" where current issues in this field were discussed by prominent speakers.

 

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Recht und Krise
3
Europäische Aspekte
6
Komplexität und Ambivalenzen
15
Die Finanzkrise und die Soziale Marktwirtschaft
19
Staat und Markt
26
Unternehmensethik und Eigeninteresse
47
Gemeinwohlorientierte Unternehmensinteressen und Kapitalgesellschaften
71
Verallgemeinerbare Modelle für die Gemeinwohlorientierung von Unternehmen
107
Die Vermögensbetreuungspflicht ihre Expansion über neue außerstrafrechtliche auch internationale Pflichtenkataloge
201
Finanzmarktkrise Risikomanagement und Strafrecht
211
Mehrdeutigkeit der Rechnungslegung und Herdenverhalten als Ursachen der Finanzkrise
239
Geschäfte außerhalb der Bilanzen
263
Verbriefungen
280
Finanzkrise Wirtschaftsstrafrecht und Moral am Beispiel der Leerverkäufe
290
Insiderwissen im Finanzmarkt
327
Finanzmarktstabilisierung und Insolvenz
337

Finanzmarktkrise Sorglosigkeit von Verwaltungsorganen und Untreuetatbestand
119
Untreue und Finanzmarktkrise
132
Der Untreuetatbestand oder seine Surrogate im ausländischen Strafrecht
141
Überlegenheit des Missbrauchskonzepts?
158
Risikomanagement und objektive Zurechnung
177
Risikomanagement und objektive Zurechnung
190
ComplianceSysteme und Vorfeldermittlungen
348
Banker an die Laterne? Die Grenzen von Strafrecht und Moral
363
Die Finanzkrise das Wirtschaftsstrafrecht und die Moral
372
Teilnehmer des 2 ECLE Symposium 20 21 November 2009
387
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2010)

Klaus Lüderssen, Goethe-Universität Frankfurt am Main; Rechtsanwalt Eberhard Kempf, Kempf & Dannenfeldt, Frankfurt am Main; Klaus Volk, Universität München.

Bibliographic information