Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, Volume 23; Volume 25

Front Cover
Westermann, 1859 - Languages, Modern
Vols. for 1858- include "Sitzungen der Berliner Gesellschaft für das Studium der neueren Sprachen."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 248 - Fühl ich mein Herz noch jenem Wahn geneigt? Ihr drängt euch zu! nun gut, so mögt ihr walten, Wie ihr aus Dunst und Nebel um mich steigt; Mein Busen fühlt sich jugendlich erschüttert Vom Zauberhauch, der euren Zug umwittert. Ihr bringt mit euch die Bilder froher Tage, Und manche liebe Schatten steigen auf; Gleich einer alten, halbverklungnen Sage Kommt erste Lieb...
Page 6 - Kein Wesen kann zu Nichts zerfallen! Das Ew'ge regt sich fort in allen, Am Sein erhalte dich beglückt!
Page 230 - All things, that you should use to do me wrong. Deny their office : only you do lack That mercy, which fierce fire and iron extends. Creatures of note, for mercy-lacking uses. Hub. Well, see to live ; I will not touch thine eyes For all the treasure that thine uncle owes : Yet am I sworn, and I did purpose, boy, With this same very iron to burn them out.
Page 14 - Den Sinnen hast du dann zu trauen, Kein Falsches lassen sie dich schauen, Wenn dein Verstand dich wach erhält. Mit frischem Blick bemerke freudig Und wandle, sicher wie geschmeidig, Durch Auen reichbegabter Welt. Genieße mäßig Füll und Segen; Vernunft sei überall zugegen, Wo Leben sich des Lebens freut.
Page 20 - Durch der Lieder Gewalt bei der Urenkelin Sohn und Tochter noch sein; mit der Entzückung Ton Oft beim Namen genennet, Oft gerufen vom Grabe her; Dann ihr sanfteres Herz bilden und, Liebe, dich, Fromme Tugend, dich auch gießen ins sanfte Herz, Ist, beim Himmel!
Page 4 - Erden, In keinem Falle darf es ruhn. Es soll sich regen, schaffend handeln, Erst sich gestalten, dann verwandeln; Nur scheinbar steht's Momente still. Das Ewige regt sich fort in allen: Denn alles muß in Nichts zerfallen, Wenn es im Sein beharren will.
Page 215 - Denn wer den Besten seiner Zeit genug Gethan, der hat gelebt für alle Zeiten.
Page 8 - Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut.
Page 2 - Genieße mäßig Füll und Segen; Vernunft sei überall zugegen, Wo Leben sich des Lebens freut. Dann ist Vergangenheit beständig, Das Künftige voraus lebendig, Der Augenblick ist Ewigkeit.
Page 1 - Sofort nun wende dich nach innen, Das Zentrum findest du da drinnen, Woran kein Edler zweifeln mag. Wirst keine Regel da vermissen: Denn das selbständige Gewissen Ist Sonne deinem Sittentag.

Bibliographic information