Einleitung in das Studium des Altnordischen, Volume 1

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 369 - This book should be returned to the Library on or before the last date stamped below. A üne of flve cents a day is incurred by retaining it beyond the specifled time.
Page 187 - JC Poestion, Island, das Land und seine Bewohner nach den neuesten Quellen. Mit einer Karte. Wien, Brockhausen & Bräuer, 1885. 8°.
Page 65 - Islands bygit ok lagasetning, iidan fra lögsögumönnum hversu lengi hverr hafdi sagt, ok hafcti aratal fyrst til bess er kristni kom ä Island, en sidan alt til sinna daga".
Page 15 - Man ek bjóða þér tvá kosti — at vera drepinn; hinn er annarr, at ek skal einn skera ok skapa okkar á milli.
Page 39 - Pelgu, konu sina; ok er bau hoföu bar skamma stund veril, bá var bat einn morgin, aôr bau risu upp, ,at Helga vakir, en Hrafn svaf, ok let hann illa i svefni. Ok er hann vaknaôi, spyrr Helga, hvat hann SO hefôi dreymt.
Page 32 - Hverju vili þér, herra?" segir hann. „Hversu er launat," segir konungr, „ef ek gef honum knörru tvá?
Page 8 - Th. MÖBIUS. Altnordisches Glossar. Wörterbuch zu einer Auswahl alt-isländischer und alt-norwegischer Prosatexte.
Page 209 - Ursprünglich wohl nur einen freien Mann überhaupt bezeichnend, gilt das Wort in der Regel für die höchste Klasse der Edlen und Freien, welche dem Könige zunächst steht, bisweilen auch für tributpflichtige Könige. Auf Island, das keine Spur eines Adels kannte, gab es nur einen Jarl, und zwar kurz vor dem völligen Untergange des Freistaates; es war dies der Isländer Gizurr Thorvaldsson , welchem König Hakon Sverrisson von Norwegen im Jahre 1258 zu Bergen die Jarlswürde für Island verlieh.
Page 105 - ... namentlich die im ersten teile enthaltenen, fremdartigen einschaltungen, dann auch noch die kleineren, meist eine visa überfüllenden zusätze entfernt, so erhält man ein grofsartig angelegtes, den namen und reichen der drei vornehmsten nornen entsprechend vergangenheit, gegenwart und zukunft der welt umfassendes und bis auf einige hie und da fehlende zeilen wohl erhaltenes gedicht, dessen drei hauptteile wieder in gleich viele abschnitte zerfallen, von denen jedoch der dritte des ersten und...

Bibliographic information