Protestanten zwischen Venedig und Rom in der Frühen Neuzeit

Front Cover
Uwe Israel, Michael Matheus
Walter de Gruyter, Feb 27, 2013 - History - 318 pages

Nur bei oberflächlicher Betrachtung erscheint das frühneuzeitliche Italien als ein durch und durch katholisches Land, lebten doch seit der Reformation auch Protestanten dort. Zu ihrer damaligen Situation existiert keine Gesamtdarstellung. Der vorliegende Band lädt nun mit Sondierungen zu einer vertieften interdisziplinären Diskussion über die Präsenz von Protestanten auf der Apenninenhalbinsel ein, die Teil eines religiösen und intellektuellen Formierungsprozesses sind, der seit dem 16. Jahrhundert hier ganz anders verlief als in Deutschland. Dazu bieten sich der Stadtstaat Venedig und die Stadt Rom besonders an: wegen ihrer grundsätzlichen Bedeutung für Italien und die christliche Welt, wegen ihrer traditionell vielfältigen Verbindungen ins nordalpine Reich und wegen der zahlreichen Fremden aus dem Norden dort. Über Venedig und Rom hinaus werden auch andere Städte in den Blick genommen, nicht zuletzt Universitäts- und Hafenstädte.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
56
Section 2
91
Section 3
93
Section 4
94
Section 5
95
Section 6
96
Section 7
97
Section 8
98
Section 11
101
Section 12
103
Section 13
104
Section 14
106
Section 15
113
Section 16
184
Section 17
203
Section 18
220

Section 9
99
Section 10
100
Section 19
269
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information