Die althochdeutschen glossen: bd. Glossen zu biblischen schriften. 1879

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page viii - . . . denn es lag mir daran schon äußerlich der Überzeugung Ausdruck zu geben, daß den einzelnen Glossenhss. einer Familie kein selbständiger Wert innewohne, und vor der weiteren Anwendung des bisher beliebten Grundsatzes zu warnen, wonach die gleichen an der gleichen Stelle in verschiedenen Hss.
Page xi - Cg. 5153*. Cl. 2571. 4606. 6217. 6225. 6230. 6411. 9534. 12625. 13002. 14179. 14345. 14584. 14689. 14745. 14747. 14754. 14804. 17403. 18036. 18140. 18530, 1. 19410. 19440. 22201. 22258. 22307. SOmer 312; Oxford Jun. 25. 83; Paris 2685.
Page ix - ... zu erleichtern, wurden hinter der einzelnen gl. in eckigen klammern die nummern verzeichnet, in denen das gleiche deutsche wort zur widergabe der gleichen textslelle erscheint ; ein
Page 315 - I. 5 :: saburi] s ausradiert. 8 fanun] am zweiten n eine Rasur (es war zu der Ligatur nt angesetzt). ' jzza vorn abgeschnitten Clm 14754. 1. rezza. 8 maceria Vulg. 9 Übergeschrieben. 10 Vgl. Pincerna buttilarins Rz.
Page 756 - Hattemer hinter slriti sah, ist sehr unsicher 4 trie ist unsicher. 1. situóse? 5 l. pidarpi • die g-/, gehört wol eher zu dem gleich folgenden per praevaricationem und ist etwa zu in ubarstcphidu tu ergänzen '
Page 756 - ... dann steht unten am rande von s. 42 bei 11,25 r . . avar, was ich nicht verstehe " unten am rande eingezäunt am anfang von cap.
Page 428 - Plectus a 3 spajcun] i und der punkt von zweiter hand, welche auch a in e corr.

Bibliographic information