die universitaten in deutschen reich

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents


Other editions - View all

Common terms and phrases

Abteilung akademischen allgemeinen alten Anatomie Anstalten Arzt Assistenten Aufgabe außerdem außerordentliche Professoren Bedeutung Berlin besonders besteht bestimmt bezw Bibliothek Bonn botanischen Garten Breslau Carl Zeiß-Stiftung Chemie chemische chirurgischen Deutschen Reich deutschen Universitäten Deutschland Direktor Disziplinen Dotation dotiert Dozenten eigenen Einnahmen Einrichtung einzelnen Entwicklung errichtet ersten Etat Exegese Extraordinarius Fächer Fakultät Fakultät zählt forstlichen Forstwissenschaft Freiburg Gebäude Gebiete gegenwärtig gegründet geographischen Geschichte Gießen Göttingen großen historische Hochschule höheren homiletische Honorarprofessor Immatrikulation immatrikulierten Institut Jahre Jahrhunderts jährlich jetzt Kandidaten Klinik klinischen Konvikte Kurse Laboratorium landwirtschaftlichen Lehrer Lehrstühle Leipzig Lektoren letzten lichen Lyzeen Mark Mathematik medizinischen medizinischen Fakultät Mineralogie Mitglieder München Münster Museum Naturwissenschaften Neubau neuen ordentliche Professoren Ordinariat Ordinarien Ordinarius Paläontologie Philologie philosophischen philosophischen Fakultät Physik physikalischen Poliklinik praktischen Preußen preußischen Priesterseminar Privatdozenten Prüfung Recht Sammlung Sanskrit Schule selbständigen Semester Seminar Sprache Staats Staatswissenschaften Studenten Studierenden Studium Teil theologischen theologischen Fakultät Übungen unserer Unterricht vertreten Vorlesungen wissenschaftlichen Würzburg Zahl zoologischen Zuschuß zwei

Popular passages

Page 315 - Nur solche höhere Institute können ihren Einfluß auch über die Grenzen des Staates hinaus erstrecken. Wenn Ew. Königl. Majestät nunmehr diese Einrichtung feierlich bestätigten und die Ausführung sicherten: so würden Sie Sich aufs neue alles, was sich in Deutschland für Bildung und Aufklärung...
Page 19 - Freunde des Menschengeschlechts und dessen, was ihm am heiligsten ist ! Nehmt an, was euch | nach sorgfältiger und aufrichtiger Prüfung am glaubwürdigsten scheint, es mögen nun Facta, es mögen Vernunftgründe sein; nur streitet der Vernunft nicht das, was sie zum höchsten Gut auf Erden macht, nämlich das Vorrecht ab, der letzte Probierstein der Wahrheit* zu sein.
Page 315 - Wirklichkeit müßte sie, welchen Titel man ihr auch beilegen möchte, doch alles enthalten, was der Begriff einer Universität mit sich bringt.
Page 510 - ZARNCKE, die urkundlichen Quellen zur Geschichte der Universität Leipzig in den ersten 150 Jahren ihres Bestehens.
Page 510 - Sr. Majestät des Königs Johann von Sachsen Besuch der Universität Leipzig am 4. , 5. und 6. August 1857. Nebst einer Darstellung der Anstalten und Sammlungen der Universität.
Page 151 - Aufgaben: 1. den Kandidaten der Medizin nach zurückgelegtem Staatsexamen Gelegenheit zur Ablegung des praktischen Jahres zu bieten; 2. Gelegenheit zur Ausbildung in den ärztlichen Spezialfächern zu geben; 3. in Verbindung mit dem Zentralkomitee für das ärztliche Fortbildungswesen Fortbildungskurse für praktische Aerzte zu veranstalten ; 4.
Page 137 - Assistenzarztes selbständig entbunden, 2. je ein Halbjahr als Praktikant die Klinik für Augenkrankheiten, die medizinische Poliklinik, die Kinderklinik oder -Poliklinik, die psychiatrische Klinik, sowie die Spezialkliniken oder -Polikliniken für Hals- und Nasen-, für Ohren- und für Haut- und syphilitische Krankheiten...
Page 316 - Ertheilung akademischer Würden, würde sie immer nur wenig auswärtige Zöglinge zählen. Man würde im Auslande weder einen bestimmten Begriff von ihrer Beschaffenheit noch eigentliches Vertrauen zu ihr haben, und sie mehr für einen wissenschaftlichen Luxus, als für ein ernstes und nützliches Institut halten.
Page 555 - der wahre Sitz der Musen und der Kultur und vielleicht eine der vorzüglichsten Universitäten in Deutschland zu werden".
Page 315 - Staaten erregen, und in einem Zeitpunkt, wo ein Theil Deutschlands vom Kriege verheert, ein anderer in fremder Sprache von fremden Gebietern beherscht werde, der deutschen Wissenschaft eine vielleicht kaum noch gehoffte Freistatt eröffnen.

Bibliographic information