Zeitschrift für Instrumentenkunde, Volumes 24-25

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents


Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 290 - ... langes Messingrohr aufgesetzt, durch welches das Licht von oben her zum Interferenzapparat tritt und nach Reflexion an den spiegelnden Quarzflächen wieder zum Beobachtungsrohr zurückgeleitet wird. Das Messingrohr setzt sich nach oben hin in ein 9cm langes, durch eine Glasplatte abgedecktes Glasrohr fort, welches unten durch schwache Klemmung mit Tuchzwischenlage in dem Messingrohr gehalten wird und oben auf einer aufgekitteten Fassung ähnlich wie früher drehbar das allseitig justierbare totalreflektieren...
Page 158 - Eigenschaften von Legierungen unmagnetischer Metalle, Von Fr. Heusler und — unter Mitwirkung von F. Richarz von W. Starck und E. Haupt.
Page 181 - Thiesen. Untersuchungen über die thermische Ausdehnung von festen und tropfbar flüssigen Körpern. VII. Bestimmung der Ausdehnung des Wassers für Temperaturen zwischen 50 und 100°. Wis«.
Page 289 - ... oberen Boden herangeschoben und mit diesem durch acht Schrauben flüssigkeitsdicht verbunden werden kann. An dem oberen Boden des Abkühlungsgefäßes hängt mittels dreier Messingsäulchen s eine Plattform, auf welcher in der aus der früheren Veröffentlichung bekannten Weise der aus Bergkristall bestehende Interferenzapparat / mit Zwischenschaltung eines Dreifüßchens aufgebaut ist» Auf diese Weise ist es möglich, zunächst an dem Interferenzapparat alle nötigen Justierungen vorzunehmen...
Page 291 - ... einem 32cm tiefen und nahezu 13cm weiten zylindrischen Vakuummantelgefäß (Fig. 1), welches, sowohl um die Hantierung mit ihm zu erleichtern, als auch um den Beobachter im Falle der Zertrümmerung des Gefäßes zu schützen, fast vollkommen in ein Holzgefäß eingebaut war. Das Vakuummantelgefäß wurde zunächst leer von unten her über den Apparat geschoben und in seiner Lage fixiert. Erst dann begann man das Gefäß mit flüssiger Luft zu füllen, anfangs langsam, später in schnellerem Tempo,...
Page 289 - Versuche über die Ausdehnung fester Körper, insbesondere von Quarz in Richtung der Hauptachse, Platin, Palladium und Quarzglas bei der Temperatur der flüssigen Luft; von Karl Scheel. Mitteilung aus der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt. (Vorgetragen in der Sitzung vom 11. Januar 1907.) (Vgl. oben S. 2.) Bestimmungen der absoluten Ausdehnung fester Körper bis zur Temperatur der flüssigen Luft sind bisher nur in zwei Fällen J) versucht worden.
Page 290 - ... wurde mehrfach an ein Normal der Reichsanstalt angeschlossen und durch den Eispunkt in seiner Konstanz kontrolliert. Um Niederschläge des Wasserdampfes der Luft auf den Quarzflächen des Interferenzapparates zu vermeiden, war Sorge getragen, das Abkühlungsgefäß vor der Abkühlung mit trockener Luft füllen zu können. Zu diesem Zwecke wurde Luft, die ein lm langes mit Phosphorsäure teilweise angefülltes Trockenrohr passiert hatte, durch ein bis nahe auf den Boden des Gefäßes reichendes...
Page 289 - A in seiner ersten Form (Fig. 1), welches dazu bestimmt ist, vollkommen in flüssige Luft unterzutauchen, ist mit drei Messingröhren an einem von drei Streben S gehaltenen Messingringe R innerhalb eines starken eisernen Dreifußes aufgehängt. Es besteht aus einem...
Page 291 - ... Interferenzstreifen, welche nach ein bis zwei Stunden vollständig zur Ruhe kamen und während einer wenigstens eine halbe Stunde dauernden Periode ihre Lage nicht mehr änderten. Während dieser selben Periode blieben auch die Angaben des Platinthermometers auf weniger als 0,1° konstant, so daß angenommen werden darf, daß während dieser zu den eigentlichen Beobachtungen benutzten Zeit auch der Interferenzapparat die vom Platinthermometer angezeigte Temperatur hatte. Später trat, entsprechend...
Page 182 - Lummer und E. Gehrcke. Über die Anwendung der Interferenzen an planparallelen Platten zur Analyse feinster Spektrallinien. Ann. d. Phys. (4) 10, 457-477, 1903. 5. Polarisation. Doppelbrechung. Kristalloptik. Natürliche Drehung

Bibliographic information