Beitrag zur Geschichte der evangelisch-Augsburgischen Gemeinde zu Warschau ... 1650-1781

Front Cover
Alexander Gins, 1882 - 344 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 237 - Erde essen; sie wer» den nicht schaden noch verderben »uf meinem ganzen heiligen Berge, spricht der Herr. I^XVI. So spricht der Herr: Der Himmel ist mein Stuhl und die Erde meine Fuß« dank; was ist es denn für ein Haus, das ihr mir bauen wollt? oder welches ist die 2 Statte, da ich ruhen soll?
Page 239 - Wisset ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid, und der Geist Gottes in euch wohnet? So jemand den Tempel Gottes verderbet, den wird Gott verderben: denn der Tempel Gottes ist heilig, der seid ihr
Page 239 - Und da sie gebetet hatten, * bewegte sich die Stätte, da sie versammelt waren; und wurden Alle des heiligen Geistes voll, und redeten das Wort Gottes mit Freudigkeit.
Page 244 - Denn Gott, der Herr, ist Sonne und Schild, der Herr giebt Gnade und Ehre, er wird kein Gutes mangeln lassen den Frommen.
Page 249 - Wisset ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid, und dass der Geist Gottes in euch wohnet? So Jemand den Tempel Gottes verderben wird, den wird Gott verderben. Denn der Tempel Gottes ist heilig, der seid ihr.
Page 284 - In quorum fidem praesentes manu Nostra subscriptas Sigillo Regni communiri iussimus. Datum Varsaviae die X Mensis Junij Anno Douiini MDCLII Regnorum Nostrorum Poloniae IV Sveciae vero V Anno.
Page 231 - Im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, Amen.
Page 35 - Kinder nicht eingegangen werden dürfen, sondern die Söhne in der Religion des Vaters, die Töchter in der Religion der Mutter erzogen werden und nach dem Tode der Eltern Vormünder von ihrer Religion dafür sorgen, daß dies geschehe.
Page 281 - Dei Gratia Rex Poloniae, Magnus Dux Lithuaniae, Russiae, Prussiae, Masoviae, Samogitiae, Livoniae...
Page 237 - Odem allenthalben giebt. Und hat gemacht, daß von einem Blut aller Menschen Geschlechter auf dem ganzen Erdboden wohnen, und hat Ziel gesetzt, zuvor versehen, wie lange und weit sie wohnen sollen: baß sie den Herrn suchen sollten, ob sie doch ihn suhlen und stnden möchten.

Bibliographic information