Der Krieg Napoleons gegen Russland in den Jahren 1812 und 1813, Volume 1

Front Cover
Hermannsche Buchhandlung, 1819 - Napoleonic Wars, 1800-1815
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 262 - Kaisei von Oesterreich, König von Ungarn und Böhmen, und Sr. Majestät dem Kaiser der Franzosen, König von Italien, Beschützer des rheinischen und Vermittler des schweizerischen Bundes.
Page 267 - Zollvcrtrage zwischen. Sr. Majestät dem Könige von Preußen und Sr. Majestät dem Kaiser von Osterreicli 1 2 2 2 4 51 128 129 130 145 1854 18.
Page 267 - Art. 4. So oft England die Rechte des Handels beeinträchtigen wird, indem es entweder die Küsten von Frankreich oder Preußen in den Blockadezustand erklärt, oder indem es jede andere...
Page 267 - Mächte garantiren sich wechselseitig die Integrität ihrer gegenwärtigen Staaten. 3) Auf den Fall, daß die gegenwärtige Allianz in Wirksamkeit kommen sollte, und jedesmal, wenn dieser Fall eintritt, werden die kontrahirenden Mächte, die hiernach zu ergreifenden Maasregclu durch eine besondere Konvention bestimmen.
Page 265 - Entschädigungen und Vergrößerungen an Gebiet zu verschaffen, die nicht allein den Opfern und Kosten der Mitwirkung...
Page 47 - Absichten sein Blut zu verspritzen, und an dieses Gefühl knüpft sich unmittelbar und unzertrennlich die Ueberzeugung von der Verderblichkeit der Spaltung der deutschen Volksstämme in...
Page 265 - Folge des Krieges zwischen Frankreich und Rußland das Königreich Polen wieder hergestellt werden sollte, wird Se.
Page x - Kopfe genommen hat, so werden beide durch die falschen Wirkungen dieser Wärme von Verirrung zu Verirrung hingerissen, und wenn ein Feldherr mit heißem...
Page 251 - Absichten des Feindes überzeugt, wird die heilige Kirche den Herrn aller Stärke unablässig anrufen, die Häupter unserer siegreichen Krieger mit den Segnungen...
Page 250 - Gebeten, bis des Feindes Waffen ihre Macht verloren haben, und sie laut zu den Siegern um Gnade und Frieden emporflehen.

Bibliographic information