Intermedialer Style: Kulturelle Kontexte und Potenziale im literarischen Schreiben Jugendlicher

Front Cover
transcript Verlag, Jan 31, 2016 - Social Science - 500 pages
In der globalisierten digitalisierten Medienwelt nehmen gerade bildungsferne Jugendliche einen privilegierten Platz ein. Anhand umfangreicher Texte aus einem Schreibprojekt zeigt Gerda Wurzenberger, wie das Medienwissen sowie die alltagssprachlichen Ressourcen der Jugendlichen genutzt werden können, um literarisches Schreiben aus der Lebenswelt der Jugendlichen heraus zu entwickeln und zugleich auch darin zu verorten. Der Style, den die Jugendlichen beim gemeinsamen Schreiben kreieren, macht das innovative Potenzial erkennbar, welches die (Inter-)Medialisierung des Alltags sowie die Migrationsbewegungen für die Sprache und das Erzählen bereithalten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2016)

Gerda Wurzenberger hat Germanistik und Medienwissenschaften studiert. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Kulturwissenschaften mit Fokus auf Sprache, Schreiben sowie auf Bildungs- und Kultursoziologie.

Bibliographic information