Göttingische gelehrte Anzeigen

Front Cover
gedruckt bey Heinrich Dieterich., 1883 - Books
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 474 - Corpus Inscriptionum Hebraicarum, enthaltend Grabschriften aus der Krim und andere Grab- und Inschriften in alter hebräischer Quadratschrift, sowie auch Schriftproben aus Handschriften vom IX. — XV. Jahrhundert. Gesammelt und erläutert von I).
Page 611 - Rom laufenden bücher unter die presse zu geben, mußte ich mich — weil Clementina und Ignatiana, wie man seit Ushers arbeiten weiß, in enger beziehung stehn — darüber schlüssig machen, ob ich die vorhandenen drucke des Ignatius für meine zwecke benuzen dürfe, die antwort auf diese frage hat Nein gelautet. Wie es polyglotte bibeln gibt, so könnte es auch einen polyglotten Ignatius geben, für gelerte welche griechisch, lateinisch, syrisch, armenisch, koptisch, aethiopisch gleichmäßig...
Page 269 - Alphabet zu schaffen ausgegangen sind — allen nicht durch eine erkennbare Geschichte belasteten Idiomen gegenüber ist ein solcher Eifer berechtigt — , selbst in Afrika trotz des besten Willens seiner Anhänger einen Erfolg nicht gehabt hat: daß da, wo Max Müller can form an independent opinion , Professor Lepsius has slightly misapprehended the nature of certain letters and classes of letters. Da ist doch jenes „mag" des Herrn Hübschmann unschwer richtig zu würdigen. Es handelt sich bei...
Page 276 - Deutschland und Frankreich in ihren politischen Beziehungen vom Ende des Interregnums bis zum Tode Rudolfs von Habsburg (Göttingen 1874) 20 ff.
Page 266 - Natur nach sein muß, eitlere ich aus des Herrn Albrecht Weber Anzeige des von Herrn F. Justi 1864 veröffentlichten Handbuchs der Zendsprache (indische Streifen 2 479) folgende Sätze: „Wir [Herr Albrecht Weber] sind ein principieller Anhänger der Umschreibung fremder Texte durch lateinische Lettern ; dieselbe indeß so weit auszudehnen, daß, wie dies hier geschehen, nicht die geringste Gelegenheit geboten ist, das eigentümliche Schriftsystem der Sprache kennen zu lernen, können wir nicht...
Page 613 - lovAiavov aTrjAiisvTtxovs verdanken. es würde auch nach Smith und Jacobson gelont haben, die cambridger handschrift neu zu vergleichen: ich kenne in Cambridge niemanden den ich um eine solche vergleichung hätte bitten mögen, noch weniger kenne ich dort jemanden den ich mit dieser vergleichung hätte beauftragen können, so bleibt diese collation eine pflicht späterer jare , falls diese jare mir noch beschieden sind.
Page 613 - A zält für uns nicht — manuscripte — ich füge hinzu : und der druck des Jacques LeFevre d'Estaples — aus Einem und demselben archetypus stammen, da das ende des briefs an Polykarp inen allen feit, dies ende wird Ein blatt gefüllt haben, so daß sich das format der Urschrift unschwer berechnen läßt. Ich habe mich um die Übersendung der oxforder und pariser manuscripte nach Goettingen nicht bemühen können : die gründe der Unmöglichkeit liegen in meinen Symmicta II 143 145 222 und in...
Page 704 - Als ich ein Mann ward, war es mit des Kindes Welt vorbei. Jetzt sehen wir im Spiegel nur dunkle Umrisse, dereinst aber geht es von Angesicht zu Angesicht. Jetzt ist mein Erkennen Stückwerk, dereinst werde ich erkennen so ganz, wie ich erkannt bin. Nun bleibend ist Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei : die Liebe aber ist das größte unter ihnen.
Page 395 - Quel bos reis d'Arago es mortz e recrezutz , « E tant baro dels autres que so mortz e vencutz. « Jamais tan grans dampnatjes non sera...
Page 611 - Ignatius nuzen zu ziehen : die ser wenigen aber welche aus ihm allenfalls nuzen zu ziehen vermöchten, interessieren sich für Ignatius und die geschichte der kirche gar nicht. So wird sich empfehlen, die vorhandenen Versionen des angeblichen Antiocheners einzeln zu bearbeiten, jeder hier eintretende forscher wird das natürlich in der gute und dem umfange tun, worin es ihm in seiner eigentümlichen, oft wenig erfreulichen läge möglich ist. Man hat wol die lateinischen dolmetschungen dem griechischen...

Bibliographic information