Curland unter den Herzögen, Volume 2

Front Cover
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents


Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 27 - Beamten des Hofes und des Heeres, die linke der Ehrenplatz für die Würde des Gesetzes, so dass zwischen den Aga und Ulema unmöglich jemahls hierüber Rangstreit entstehen kann, indem jeder den ersten Platz einnimmt.
Page 295 - Verordnungen zu unterlegen, welche das Wohl und die Ruhe derselben auf eine sichere Art befördern können. Zugleich erklären Wir auf Unser kaiserliches Wort, daß nicht nur die freie Ausübung der Religion, welche Ihr von Euren Vorfahren geerbt habet, die Rechte, Vorzüge und das einem...
Page 267 - S. 1. 1789. 8° 888. der kurländischen Delegation aus St. Petersburg, in Beziehung auf die daselbst vollzogene Unterwerfung der Herzogthümer Kurland und Seragallen unter den glorreichen Russisch-Kaiserlichen Scepter.
Page 258 - Garante aller Unserer zeitherigen Rechte, Gesetze, Gewohnheiten, Freiheiten, Privilegien und Besitzungen gewesen ist , und nach Allerhöchst Ihrer erhabenen und wohlwollenden Denkungsart gewiß geneigt sein werden, mit mütterlicher Sorgfalt das künftige Schicksal eines Landes zu verbessern, welches sich Allerhöchstderselben mit ehrfurchtsvollem und uneingeschränkten Vertrauen unterwirft.
Page 296 - Eigenthum, gänzlich beibehalten werden sollen; sondern daß von nun an, ein jeder Nationalstand oberwähnter Provinzen, auch alle die Rechte, Freiheiten, Vortheile und Vorzüge zu benutzen habe, welche die alten russischen Unterthanen aus Gnade Unserer Vorfahren und aus der Unsrigen genießen.
Page 295 - Eid leisten zu lassen; nach angetretener Verwaltung dieser Provinzen aber, Uns diejenigen Verordnungen zu unterlegen, welche das Wohl und die Ruhe derselben auf eine sichere Art befördern können. Zugleich erklären Wir auf...
Page 217 - Man muß sich unterwerfen und der russischen Monarchin entgegenkommen," darüber war man eins, doch über das wie? theilten sich die Meinungen. „Hieße es nicht, die von der Kaiserin selbst gewährleistete Einigungsacte brechen, wenn man etwas anderes verlangte, als ebenso unter unmittelbare Oberhoheit der Monarchin zu treten, wie man seit langer Zeit unter der mittelbaren gewesen war?
Page 258 - Unsere Nachkommenschaft, leisten zu lassen; zu welcher Delegation Wir hiermit dann ernennen : Se. Excellenz, den Herrn Oberburggraf, Oberrath und Ritter von der Howen; Den Hochwohlgeboinen Herrn von Nolde, aus GroßGramsden ; Den Hochwohlgebornen Herrn Diarienführer und Gene» ralcommissarius George von Fölkersahm; Den Hochwohlgebornen Herrn Capitän von Hahn aus Cllern ; Den Hochwohlgebornen Herrn Mannrichter v.
Page 218 - Wir sind zu klein um der großen Monarchin Bedingungen zu machen." Der Wortführer der Letzteren war der Oberburggraf von der Howen, der sich nach Riga begeben hatte, und von dort aus keine Mühe sparte, so viele Stimmen als möglich für seine Ansicht zu gewinnen. Es war, wie...
Page 257 - Erfahrung gelehret, wie beschwerlich und nachtheilig für die allgemeine Wohlfahrt des Vaterlandes das zeither, unter der polnischen Oberherrschaft, bestandene Lehnssystem gewesen, Wir nach dem Beispiel Unserer Nor...

Bibliographic information