Östreichische militärische Zeitschrift, Volume 4

Front Cover
Gedruckt bei Unton Strauss., 1843 - Military art and science
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 60 - Entschluss war: Lieber auf dem Felde der Ehre zu fallen, als dem Feinde den großen Kampf zu erleichtern. Er hörte auf keine Aufforderung, verachtete jede Drohung des Feindes und flößte durch sein Betragen auch seinen Waffenbrüdern den heroischen Entschluss ein, lieber zu sterben, als ihren Posten dem Feinde zu überlassen.
Page 59 - Könnte ich ebenso leicht Ihren gerechten Schmerz über den Verlust Ihres Sohnes lindern, als ich Ihre Bitte willig erfülle, wie herzlich froh würde ich dann die angesuchte Urkunde ausfertigen, welche das Verdienst Ihres Sohnes bewährt ! Allein, da ich das erste nicht vermag, so kann ich nur der Wahrheit das kalte Opfer bringen, daß ich laut bekenne: Ihr Sohn starb den Tod der Helden!
Page 60 - Rechte seines Fürsten und seines Vaterlandes. Nie wird ihm dieses den Dank und die Achtung versagen und jeder Soldat wird mit Teilnahme und Rührung seinen Namen nennen, der in den Jahrbüchern der Kriegsgeschichte stets als ein Beispiel zur Nachahmung glänzen wird.
Page 60 - Übermacht. So starb Ihr edler Sohn für die Rechte seines Fürsten und seines Vaterlandes. Nie wird ihm dieses den Dank und die Achtung versagen und jeder Soldat wird mit...
Page 197 - Als dieSchlacht am folgenden Tage für den König verloren ging, hatte dieser, um der lebhaften Verfolgung der Ostreicher zu wehren, einiges Geschütz hinter der Schlucht auffahren lassen, die sich zwischen Palomareto und der Osteria di Sforza costa zur Chienti hinzieht. Hinter diesem Geschütz sammelte sich die feindliche Reiterei, undStarhemberg, der in der Dämmerung in das Feuer der feindlichen Batterie kam, setzte hier der ersten Verfolgung ein Ziel. Doch plötzlich zeigte es sich, daß die...
Page 300 - Hierüber wurde vergessen, zusagen, daß die Mühle selbst abgedacht und in Vertheidigungsstand gesetzt wird; wozu noch gehört, daß die vordere große und die rückwärtige kleine Schleuß« der Mühle gesperrt werden, um eine Überschwemmung anzubringen. Rückwärts des Hauses werden Kähne in Bereitschaft gesetzt, um die Vertheidiger der Mühle und des Dammes zuletzt in Sicherheit zu bringen. Der Damm, — muß noch bemerkt werden, — darf nur an seinen Endpunkten, nämlich bei der Mühle und...
Page 336 - I. ,8,3; VH II, A. VII H. II. A. Versuch einer militärischen Übersicht »er porenäische
Page 19 - Belagerung aushalten zu tonnen, brach er am 12. auf, überschritt am 13. bei Fraga die Cinca, lagerte am 14. bei Torriente, und ging am 15. nach Penalva. Um acht Uhr Vormittags erhielt Starhemberg, der eben gegen Candacnos rückte, die Meldung, „die Vortruppe des Feindes sey in der Nähe.
Page 68 - Verbesserungen theilhaftig ist, welche ich später eingeführt habe. — Ich wäre erfreut, wenn Sie mir bei dieser Gelegen» heit die Ehre schenken wollten, mein Gast zu seyn. — Ich will mir sogar die Freiheit nehmen , den Herrn Kriegsminister zu bitten, daß er mir die Gnade erweise, Sie dienstlich dahin zu schicken. — Was den Gebrauch meiner Böcke über den Po, und besonders bei Brescello, anbelangt, wo der Grund aus sehr weichem Sande besteht, so kann ich Hhnen nicht verhehlen, daß ich...
Page 301 - Straße, in der Mitte der Stellung, um überall hin rasch verwendet werden zu können. Berichtigung. Die Aufstellung und Verwendung der Truppen ist nicht ganz zweckmäßig. Bei einer Paßvertheidigung müssen so viele Truppen in Verwendung gebracht werden, als nur immer möglich; ohne jedoch sich hinderlich zu werden. Die Aufstellung wäre folgende: Der Damm und die Mühle werden von '//Kompagnie Jäger besetzt. Werden diese zum Rückzug genöthigt, so sammeln sie sich auf de...

Bibliographic information