Notice and Take-Down-Verfahren als Teil der Providerhaftung

Front Cover
Mohr Siebeck, 2013 - Law - 297 pages
Die Verantwortlichkeit der Internetprovider fur Rechtsverletzungen ihrer Nutzer wird kontrovers diskutiert. Im Mittelpunkt stehen Ansatze, wonach Internetprovider nach einem Hinweis auf eine konkrete Rechtsverletzung (Verdachtsmeldung) an deren Abstellung mitwirken mussen. Die Anforderungen an eine solche Verdachtsmeldung, das dazugehorige Meldeverfahren sowie Moglichkeiten zur Verteidigung gegen unrichtige Verdachtsmeldungen sind insofern von zentraler Bedeutung. Daniel Holznagel untersucht diesbezugliche Regelungen im U.S. Copyright Act und in weiteren Rechtsordnungen. In Deutschland fehlen ausdruckliche gesetzliche Regelungen hierzu. Daher untersucht der Autor im Hauptteil der Arbeit, welche Anforderungen sich hierzulande aus allgemeinen Rechtsnormen herleiten lassen. Im Ergebnis zeigt er Regelungslucken auf und stellt mogliche gesetzliche Losungen vor.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

angenommen Die vorliegende Druckfassung befindet sich nun auf
18
VI
19
gel Ohne ihre Unterstützung und ihren Ansporn wären sowohl die Promo
68
Klärung gesetzlicher NTDElemente am Beispiel
75
Sonstige regelbare Aspekte
81
B F ree speech public domain
88
Sperrklauseln good samaritan Regelung
158
Verantwortlichkeit des Verdachtsmelders
170
ee Geschäftsführung ohne Auftrag GoA
191
Überlegungen de lege ferenda
223
Mögliche gesetzliche NTDElemente
239
Copyright

Common terms and phrases

Bibliographic information