Ethnologische Mitteilungen aus Ungarn, Volumes 4-5

Front Cover
Antal Herrmann
Buchdruckerei Thalia, 1895 - Ethnology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 33 - Es kommt mir, bei stiller Betrachtung, sehr oft wundersam vor, daß man die Volkslieder so sehr anstaunt und sie so hoch erhebt. Es gibt nur Eine Poesie, die echte, wahre; alles andere ist nur Annäherung und Schein. Das poetische Talent ist dem Bauer so gut gegeben, als dem Ritter, es kommt nur darauf an, ob jeder seinen Zustand ergreift und ihn nach Würden behandelt, und da haben denn die einfachsten Verhältnisse die größten Vorteile; daher denn auch die höhern, gebildeten Stände meistens...
Page xxxviii - Verhältnisse wegen dem Eingehen nahe war, materiell und moralisch zu sichern. Diese Zeitschrift ist nun seit 1893 im Einverständnisse mit den Leitern der Gypsy Lore Society zugleich Organ für allgemeine Zigeunerkunde und erscheint unter dem Protektorate, sowie der...
Page 137 - Ethnologische Mittheilungen aus Ungarn. Zeitschrift für die Völkerkunde Ungarns und der damit in ethnographischen Beziehungen stehenden Länder.
Page 171 - Dialecten der Gegenden, wohin sie als Glaubensboten geschickt worden waren, etwas verschieden gewesen, konnte daselbst dennoch mit grosser Begeisterung aufgenommen worden sein, wie uns das Beispiel der Kroaten zeigt, welche im IX — X. Jahrh. mit grosser Zähigkeit die bei ihnen schnell verbreitete slavische Liturgie festhielten, trotzdem sie nicht in ihrem Dialecte abge.fasst war.
Page 147 - VD, 265 s. 8. 8 m. Der einleitende abschnitt gibt auskunft über die quellen Rudolfs im algemeinen. Wenn auch auf die zahlreichen Verweisungen und beziehungen auf seine schriftliche vorläge, die sich bei Eudolf finden, an sich kein sonderlicher wert zu legen ist, da sie...
Page 80 - Dagcg<m gibt es keinen Fall von Auswanderung rumänischer Bauern nach Rumänien, was beweist, dass diese bei uns ein besseres Fortkommen haben, als sie dort hoffen. Die Ungarn haben zwar in Rumänien nicht dieselbe Zahlproportion, wie die Rumänen in Ungarn, aber die rumänischen Ungarn haben viel mehr Gewicht, sie sind Honoratioren. Gewerbetreibende, und die ackerbauenden Csangös sind die besten Ackerbauer. So haben die Ungarn in Rumänien mindestens so viel Anspruch auf Beachtung, als die Rumänen...
Page 25 - ... Hausvater nicht? Ich habe ihn von damals erkannt, wie wir alle zwei sind heruntergegangen über die roten Fichten, wie der Herr Hausvater die scheckige Kuh hat gestohlen. Der Herr Hausvater hat gezogen Und ich hab' geschoben, Und wenn s' den Herrn Hausvater Thun reissen und schlagen, Bin ich auch nicht faul, Prügel zu tragen.
Page 72 - Moderne Völkerkunde, deren Entwicklung und Aufgaben. Nach dem heutigen Stande der Wissenschaft gemeinverständlich dargestellt.
Page 174 - Donau hinaus reichten. Bezieht sich dagegen, wie es wohl zu verstehen ist, die Ansicht Prof. Miklosich's auf die Ausbreitung des slovenischen Volksstammes über das linke Ufer des nördlichen Laufes der Donau, dann dürfte die heutige Sprachgrenze der Slovaken schwerlich für, sondern eher gegen diese Ansicht sprechen.

Bibliographic information