Sirius: Zeitschrift für populäre Astronomie, Volume 26; Volume 1893

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 59 - Breiten — und dies ist ja um die Zeit des Minimums immer der Fall — schon ein neuer kräftiger Fleckenzug beginnt. In den polaren Regionen herrschen aufsteigende Ströme wie in unserer Erdatmosphäre am Äquator, die in einer gewissen Höhe als horizontale Ströme gegen die niederen Breiten in lang gezogenen Spiralen ziehen, wo sie als Ostwinde auftreten und, wenn sie sich senken, als Flecken.
Page 57 - Die hohe Wärme und die Trockenheit der Luft auf Bergstationen während eines Barometer-Maximums erklären sich am natürlichsten durch das Herabsinken der Luft aus der Höhe, wobei Erscheinungen auftreten müssen denen des Föhns ganz analog.
Page 231 - dass die Nova durch das Zusammentreffen eines Himmelskörpers mit mehreren Körpern zu erklären sei, drängte sich mir schon nach den ersten Beobachtungen auf, und diese Vorstellung ist im Laufe der Zeit durch weitere Beobachtungen immer mehr befestigt worden. Hierbei erregte die Frage, ob die Wahrscheinlichkeit für eine derartige Begegnung von Himmelskörpern eine nicht zu geringe sei, freilich anfänglich Bedenken; doch scheinen dieselben gänzlich gehoben durch die Überlegung, dass nach der...
Page 107 - Weltkörper seinen Aggregatzustand nur dann als einen dauernden bewahren, wenn die Intensität der Schwere hinreichend gross ist, um bei einer gegebenen Temperatur das Maximum der Dampfspannung an der Oberfläche zu erzeugen. Es muss folglich zwischen der Masse eines jeden im Welträume sich selbst überlassenen Körpers und der Spannkraft seiner Dämpfe bei der herrschenden Temperatur eine quantitativ bestimmte Beziehung geben, welche nothwendig stattfinden muss, wenn die Stabilität des Aggregatzustandes...
Page 202 - Mond, wahrscheinlich keine wirkliche Atmosphäre besitzt«. Da der von Zöllner versuchte Beweis bei dem unzureichenden Material nur indirect und wenig überzeugend sein konnte, so hat man diesem Satze niemals besondere Bedeutung beigemessen; erst durch die umfangreichen neueren Messungen ist er über den...
Page 264 - Beobachtung in 1 1 ° 27' 22" westl. Länge und 27n 42' 6" nördl. Breite, neben einer von Sulpicius Gallus herkommenden Bergader , hat einen Durchmesser, der etwas mehr als eine Meile beträgt, ist sehr tief und kann in jeder Beleuchtung gesehen werden.
Page 35 - Refraktor der Cambridger Sternwarte erhaltene sein. Dieselbe stellt den Sternhaufen mit starker Verdichtung nach der Mitte und mit unaufgelöstem Nebel dar. Von den 171...
Page 229 - Wasserstoffatmosphäre und verhältnissmässig niedriger Temperatur bewegt sich mit einer enormen Geschwindigkeit auf uns zu, während der zweite mit hellen Wasserstofflinien im Spectrum eine hohe Temperatur besitzt und vielleicht während der Beobachtungszeit sich mit veränderlicher Geschwindigkeit, erst von uns, dann auf uns zu bewegte. Letzterer könnte aus mehreren kleineren Körpern bestehen, deren Bewegungsrichtung verschiedene Winkel mit dem Visionsradius einschlössen.
Page 39 - Stelle des Himmels finden. . . Von besonderem Interesse ist dagegen das Verhalten des Nebels im Haufen zu den Sternen selbst Während das Innere des Haufens vollständig mit Nebel erfüllt ist, zeigt der letztere sich weiter nach dem...
Page 161 - 2 geogr. Meilen) über der Erdoberfläche befand. In Bezug auf den Horizont dieses Punktes war die Bahn horizontal, allein, mit Rücksicht auf die Krümmung der Erdoberfläche erhob sie sich sowohl gegen West als gegen Osten hin immer mehr und mehr über die Letztere. Indem das Meteor von der Ostseite herkam, verfolgte es also bis zu dem hier erwähnten Punkte der grössten Erdnähe eine absteigende Bahn. Von hier aus bewegte es sich, indem es sich beständig von der Erdoberfläche wieder mehr und...

Bibliographic information