Briefe...an Ludwig Spohr und Andere

Front Cover
Breitkopf und Härtel, 1876 - 235 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 193 - deine unablenkbare Richtung ist, dem Wirklichen eine poetische Gestalt zu geben, die andern suchen das sogenannte Poetische, das Imaginative zu verwirklichen, und das gibt nichts wie dummes Zeug.
Page 26 - Es ist kein junger unerfahrener Mensch mehr und wer da noch so ein Ding machen und stechen lassen kann, wie diese Ouvertüre, dessen Künstlerberuf scheint mir sehr wenig entschieden.
Page 98 - Wortauslegung finden können , und von keiner wird zu sagen sein , dass sie die erschöpfende sei , dass sie die eigentliche und die ganze Bedeutung der Musik enthalte ; diese ist eben auf das Bestimmteste nur in ihr selbst enthalten. Nicht die Musik hat den unbestimmten Sinn : sie sagt einem Jeden Dasselbe; sie spricht zum Menschen und sagt nur menschlich Gefühltes. Eine Mehrdeutigkeit kommt erst zum Vorschein, wenn Jeder in seiner Weise den Gefühlseindruck , den er empfängt , in einen besonderen...
Page 215 - Lente verstecken sich in einer dumpsen Bewunderung ohne alles Urtheil, etwas Anderes wird ihnen unbequem, weil sie nicht wissen, was sie dazu sagen sollen.
Page 216 - ... wird's alt werden können und für alle Zeit gut bleiben. Bach und Händel sind nicht klassisch, weil sie alt sind, sie konnten alt werden, weil sie klassisch sind. Schumann sagt, man solle die Neueren studieren, weil da die Alten mit drin enthalten seien. Goethe sagt, man solle die Alten studieren; daß sie alt geworden sind, sei die Probe ihrer Güte und ihres Gehaltes, und der wird wohl recht haben. Manch Neues kann gut scheinen. Das Alte muß gut sein, wenn es hat dauern können.
Page 98 - Musik sowenig sein, als sie ihrer Natur nach eben das Entgegengesetzte zu thun hat : sie hat in der Gefühlssprache verbunden auszudrücken, was die verständige Wortsprache nur getrennt auseinander und nacheinander setzen kann. Wo diese von Freud und Leid spricht, und gesondert erst das Eine, dann das Andere nennen muss, da wird die Musik das Leid in der Freude und die Freude im Leide ausdrücken können und ausdrücken sollen ; nicht aber das eine Wort freudvoll, das andere leidvoll zu betonen...
Page 98 - Wortauslegung finden können, und von keiner wird zu sagen sein, daß sie die erschöpfende sei, daß sie die eigentliche und die ganze Bedeutung der Musik enthalte. Diese ist eben auf das bestimmteste nur in ihr selbst enthalten. Nicht die Musik hat den unbestimmten Sinn: sie sagt einem jeden dasselbe; sie spricht zum Menschen und sagt nur menschlich Gefühltes. Eine Mehrdeutigkeit kommt erst zum Vorschein, wenn jeder in seiner Weise den Gefühlseindruck, den er empfängt, in...
Page 3 - Der Freischütz ist bis jetzt dreimal gegeben und nur wegen Krankheit Meier's ausgesetzt. Das Theater war immer gedrängt voll und der Beisall sehr groß, das erstemal am größten. Weber wurde gerusen. Das Haus wird gewiß noch bei mancher Vorstellung voll werden , denn es giebt viel zu scheu.
Page 216 - Zeit gesund und tüchtig ist, wird's alt werden können und sür alle Zeit gut bleiben. Bach und Händel sind nicht classisch weil sie alt sind, sie tonnten alt werden weil sie classisch sind. Schumann sagt, man solle die Neueren studiren, weil da die Alten mit drin enthalten seien. Goethe sagt , man solle die Alten studiren : daß sie alt geworden sind sei die Probe ihrer Güte und ihres Gehaltes und Der wird wohl recht haben.
Page 215 - Besonders nach Leipzig zog es ihn immer wieder, hatte sich das Publikum des Gewandhauses doch daran gewöhnt, dem in seiner Entwicklung rastlos fortschreitenden Künstler wenigstens einmal in jedem Winter applaudieren zu dürfen. Aus jener Zeit schreibt Moritz Hauptmann: „Joachim ist einzig, bei dem ist nicht die Technik und nicht der Ton und nichts von allem, was man sagen kann, sondern daß das alles zurücktritt , sich gar nicht bemerkbar macht, ') Bülows Mutter schreibt am 3. September 1852...

Bibliographic information