Oesterreichische Vierteljahresschrift für Katholische Theologie, herausg. von T. Wiedemann, Volume 2

Front Cover
Leopold Grabner, Theodor Wiedemann
1863
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 183 - Iesus antwortete und sprach zu ihm: wer mich liebet, der wird mein wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden Zu ihm Kommen und wohnung bei ihm machen.
Page 201 - Meister, das alles habe ich gehalten von meiner Jugend an." 21 Jesus aber blickte ihn an, bekam ihn lieb und sprach zu ihm: „Eins fehlt dir, gehe hin, verkaufe alles, was du hast, und gib es den Armen, und du wirst einen Schatz im Himmel haben, und komm, folge mir nach.
Page 184 - Ich liebe Gott", und haßt seinen Bruder, der ist ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann er Gott lieben, den er nicht sieht; Und dies Gebot haben wir von ihm, daß, wer Gott liebt, daß der auch seinen Bruder liebe.
Page 154 - Rinde ähnlich, und das dritte hatte ein Angesicht wie ein Mensch, und das vierte war einem fliegenden Adler ähnlich.
Page 183 - Gott ist Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.
Page 164 - Wer mir nachfolgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.
Page 46 - Christus erfüllte Gemüth dem Drang seines Herzens folgen und seine Gefühle in begeisterten Liedern aussprechen, damit aber ein Gedicht eigenen Ergusses schaffen konnte, das unabhängig und frei, wenn auch gleich in der Sprache des alten Heidenthums, doch in Anlage und Inhalt, in Behandlungs und Darstellungsweise einen von den Productionen des Heidenthums ganz verschiedenen, der christlichen Welt eigenthümlichen Charakter zeigen musste.
Page 164 - Erzähler, geschah nichts diesem Zuge zu vergleichen, der ein Werk Gottes, nicht der Menschen war.
Page 467 - Das Reich Gottes nach dem Apostel Johannes. Eine Folgenreihe von öffentlichen Vorträgen, in der Universitätskirche zu St. Ludwig in München, 1.
Page 185 - Gott jemals gesehen; doch wenn wir einander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollkommen.

Bibliographic information