Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, Volume 8

Front Cover
Kommissionsverlag F. Steiner, 1854 - Asia
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 700 - Analysis and Critical Interpretation of the Hebrew Text of the Book of Genesis. Preceded by a Hebrew Grammar, and dissertation on the genuineness of the Pentateuch and on the Structure of the Hebrew Language. By the Rev. William Paul.
Page 785 - dir nicht alles Land offen? Lieber! scheide dich von mir. Willst du zur Linken, so will ich zur Rechten; oder willst du zur Rechten, so will ich zur Linken. Da hob Lot seine Augen auf und besah die ganze Gegend am Jordan ; denn ehe der Herr Sodom und
Page 404 - Grammar and Dictionary of the Dakota Language. Collected by the members of the Dakota Mission. Edited by Rev. SR Riggs, AM Under the patronage of the historical society of Minnesota.
Page 769 - deines Weibes und gegessen von dem Baume, davon ich dir gebot und sprach : Du sollst nicht davon essen ! verflucht sei der Acker um deinetwillen. Mit Kummer sollst du dich darauf nähren dein Leben lang:
Page 767 - denn wie der Mensch allerlei lebendige Thiere nennen würde, so sollten sie heissen. Und der Mensch gab einem jeglichen Vieh und Vogel unter dem Himmel und Thiere auf dem Felde seinen Namen
Page 769 - Samen : derselbe soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen. Und zum Weibe sprach er : Ich will dir viel Schmerzen schaffen,
Page 785 - Da sprach Abram zu Lot: Lieber! lass nicht Zank sein zwischen mir und dir, und zwischen meinen und deinen Hirten : denn wir sind Gebrüder. Steht dir nicht alles Land offen? Lieber! scheide dich von mir. Willst du zur Linken, so will ich zur Rechten; oder willst du zur Rechten, so will ich zur Linken. Da hob Lot seine Augen auf und
Page 769 - du schwanger wirst: du sollst mit Schmerzen Kinder gebären, und dein Wille soll deinem Manne unterworfen sein, und er soll dein Herr sein. Und zu Adam sprach er: Dieweil du hast gehorcht der
Page 768 - mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret es auch nicht an, dass ihr nicht sterbet. Da sprach die Schlange zum Weibe: Ihr werdet mit Nichten des Todes sterben, sondern Gott weiss, dass, welches Tages ihr davon esset, so werden eure Augen
Page 776 - Und der Herr roch den lieblichen Geruch und sprach in seinem Herzen: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen: denn das

Bibliographic information