Das Oppaland: oder der Troppauer Kreis, nach seinen geschichtlichen, naturgeschichtlichen, bürgerlichen und örtlichen Eigenthümlichkeiten, Volumes 1-2

Front Cover
Gedruckt und im Verlage bei C. Gerold, 1835 - Opava (Czech Republic)
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 8 - Das Oppaland oder der Troppauer Kreis, nach seinen geschichtlichen, naturgeschichtlichen, bürgerlichen und örtlichen Eigentümlichkeiten beschrieben von Faustin Ens...
Page 56 - Pferd, welches nur von dem treuesten und eifrigsten meiner Unterthanen bestiegen zu werden verdient. Zugleich nehmt auch diesen Degen, mich gegen meine Feinde zu schützen, und tragt diesen Ring, als Zeichen meines Wohlwollens. Maria Theresia.
Page 169 - Lust für dasselbe erwecken. Sie glaubten , daß man die Jugend nicht früh genug in den hehren Tempel der Natur einführen , sie nicht früh genug in der von der Hand Gottes selbst geschriebenen Naturbibel lesen lehren könne, damit sie zeitlich die darin so verständlich ausgesprochenen Grundsätze der Ordnung, Liebe, Sparsamkeit, Harmonie, des Fleißes und des stillen Friedens erkennen, achten und befolgen, und des unnennbaren Verfassers Größe, Weisheit und Güte lieben, ehren und anbethen lerne....
Page 3 - Recht die Richtschnur ihrer öffentlichen Geschäfte. Schon weigerten sie sich die Breslauer Fürstentage zu besuchen, unter dem Vorgeben, sie würden da von den übrigen Ständen Schlesiens als Fremdlinge angesehen, und bei Stimmengebung den glogauischen Ständen widerrechtlich nachgesetzt. Die Fürstenversammlung wandte sich daher an König Ferdinand, und stellte ihm vor, daß durch die Trennung des Fürstenthums Troppau von Schlesien die allgemeine Ständekasse an Einkommen , und das Land an Macht...
Page 176 - Hauptbestimmung es sey, an der Vermehrung und Vervollkommnung dieser Anstalt nach Kräften zu arbeiten, und in allen Zweigen derselben eine systematische Ordnung einzuführen und zu erhalten. Der Troppauer Gymnasialpräsekt soll immer einer derselben seyn. Diese sechs Rcpräsentan» ten sollen jährlich aus ihrer Mitte einen Präses wählen, nie!
Page 16 - Dezember l6!3 als ein böhmisches Kronlehen mit dem Titel eines Herzoges von Troppau und mit allen den Einkünften, Nutzungen, Rechten, Vorrechten und Gründen, wie es von Alters her die Herzoge von Troppau besessen hatten, wogegen Lichtenstein seinen Rechten auf die ihm verpfändete Herrschaft Pardubih entsagte und l25.000 Thaler zahlte.
Page 100 - II. 88). Die troppauer Stände überhaupt blieben mit der Steuerzahlung, wohl nicht so sehr wegen deS Streites über die Zuständigkeit, als wegen Ueberbür...
Page 176 - Eigenthum der Stadt Troppau unter der Bedingung zu übergehen, daß "der Magistrat und Gemeinde»Ausschuß dieser Stadt für die Handhabung der Museums»Satzungen wache, und diese Anstalt vorzüglich dem Nutzen der Schuljugend widme. 2) Es sollen...
Page 178 - Einschrei» bung ihres Namens und des Titels vom Werke in das im Museum befindliche Vormerkebuch mit nach Hause zu nehmen, unter der Bedingung, daß sie für dieselben gut stehen, und nach...
Page 33 - Kinder in ihren Rechten, Vorrechten und Freiheiten zu schützen, die Protestanten hingegen erklärte er jedes bürgerlichen Rechtes verlustig; nnr gestattete er ihnen noch die Freiheit, mit ihrem Vermögen anszuwantern, was auch häusig geschehen ist.

Bibliographic information