Münchener Punsch, humoristisches originalblatt von M.E. Schleich, Volume 3

Front Cover
Martin E. Schleich
F. Wild'sche buchdr., 1850
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 105 - Es erben sich Gesetz und Rechte, Wie eine ew'ge Krankheit fort. Sie schleppen von Geschlecht sich zu Geschlechte, Und rücken sacht von Ort zu Ort. Vernunft wird Unsinn, Wohlthat Plage. Weh Dir, dass Du ein Enkel bist. Vom Hechte, das mit Dir geboren ist, Von dem ist leider nie die Frage.
Page 25 - Er liebt mich von Herzen, mit Schmerzen, ein wenig oder gar nicht", um das Mass der Gegenliebe zu erforschen, allenthalben und alltäglich zerzupft werden.
Page 109 - Nein, es ist nicht mehr Ersindung Der Iournale — die Entbindung Ist vollbracht, sie ist geschehen! Überstanden sind die Wehen. Der verehrte Wöchner liegt Mit verklärtem Angesicht In dem angstbethränten Bette!
Page 82 - Sie wird nur dann geössnet, wenn sür das Stück ein Preis ausgezahlt werden soll. In einer Zuschrist hat der Einsender anzugeben, unter welcher Adresse er die Rücksendung wünscht, salls dem Stücke kein Preis zusiele. Wer auch sür solchen Fall das Manuskript nicht zurückbegehrt, unterläßt diese Aoreßangabe, hat aber dann auch keinen Anspruch aus Wiedererstattung des Manuskriptes.
Page 82 - Lustspiels in keinem der eingesendeten Stücke erreicht worden sei, oder weil vielleicht keines der eingesendeten Stücke absolut gut genannt werden könne. Sie bestimmt also, daß der Preis sür dasjenige Lustspiel gezahlt werden soll, welches unter den eingehenden als das beste besunden wird.
Page 109 - Der verheißen, der versprochen? Kommst du wirklich in die Wochen? Das ersehnte Meisterstück Dreizehnjähriger Kolik, Kommt das Schmerzenskind am End', Das man „Jan von Leyden
Page 82 - Aussührung ihres in Frage stehenden Preisstückes dem kk Hos- und Nationaltheater überlassen müssen, wenn sie aus Auszahlung des Preises Anspruch machen. Die Manuskripte sind zu adressiren: „An die artistische Direktion des kk Hos- und Nationaltheaters in der Burg
Page 149 - Trommelwirbel hörte, und sie, sest in das Publikum blickend und es bannend unter die Gewalt dieses magnetischen Blickes , mit der rechten Hand in die Ferne zeigend , die Worte sang oder sprach — denn es hielt die Mitte zwischen beiden: enteuÄes vous ilnnn sS5 onmpnßnen muzir een lei-lxies so!ilntn? II« vieuneut, ^nsyue iil»n» vos brau, s^orzer vsn 21s st vns «lnipazuo,!
Page 29 - Verblichenen kannte, wird unsern herben Verlust zu schätzen wissen. Wir hatten längst die schmerzliche Ahnung, daß sie ihrer kürzlich verschiedenen Freundin, der Emanzipation, alsbald in die Gruft nachsolgen würde.

Bibliographic information