Allgemeine Literatur-Zeitung, Volume 1

Front Cover
C.A. Schwetschke, 1817 - Bibliography
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 651 - Himmel, laß mich Kund' erlangen, da du so verfährst mit mir, welch Verbrechen ich an dir schon durch die Geburt begangen! Doch, ich habe mich vergangen, ich erkenn' es, weil ich ward. Strafst du mich auch noch so hart. nenn' ich g'nügend deine Gründe ; denn des Menschen größte Sünde ist, daß er geboren ward.
Page 71 - Ein braves, einfach aber verständig gruppirtes, mit lebendigen Farben und freyen, aber gelungenen Pinselstrichen gearbeitetes Gemälde echt schweizerischen Lebens und weiblicher Gemüthsart. ... Man verlebt nur ein paar Tage mit den drey trefflichen Menschen, die hier auftreten, man erlebt nur ein einfaches Liebesabenteuer, ohne Sturm und Braus der Vorfälle, aber man wird mit allem durch die Wärme und Wahrheit des Erzählers so vertraut, daß man an dem kleinsten Worte der Liebe so viel Antheil...
Page 323 - Diebeshehlern, mit besonderer Hinsicht auf die vorzüglichsten Mittel sich ihrer zu bemächtigen, ihre Verbrechen zu entdecken und zu verhüten. Ein Handbuch für Polizeibeamte, Criminalisten und Gensd'armen 2.
Page 411 - W&llich dringendes Wort über die jetzige gefahrvolle Kinderkrankheit, die häutige Bräune oder den Croup.
Page 469 - Rätsel - schwer zu lösen Bin ich mir: denn Pol und Pol Einen sich in meinem Wesen. Hier erzogen, dort geboren, Bin ich hier und dort nicht heim. Fremde Wurzel diesem Boden, Fremder Wipfel jener Luft; Tief am Stamm vom Nord erkältet, Hoch im Laub vom Süd entflammt, Ein' ich in mir Glut und Flut Erd
Page 469 - Hat die dunkle Macht des Triebes, Stark, den Stab zum Ring gebogen, Und den Pol zum Pol gezogen, Müssen sie sich mächtig fassen. Aber immer will der Ring, Wie gespannten Bogens Stahl, Wieder auf zum Stabe schnellen, Und was Eins ist, will sich lassen.
Page 559 - Unterricbt im Fechten und Voltigiren giebt Hr. Fechtmeifter Felmy. Unterricht im Reiten wird auf der Königl. Reitbahn ertheilt.
Page 29 - Kochbuch fiir bürgerliche Haushaltungen , oder gründliche Anweifung, wie man ohne Vorkenntniffe alle Arten Speifen und Backwerk auf die wohlfeilfte und fchmackhaftefte Art zubereiten kann. Ein unentbehrliches HaTidbueh für angehende Hansmütter, Haushälterinnen und Köchinnen. S. Vierte durchaus Terbeffrrte und vermehrte Auflage.
Page 473 - Was auch immer sei ihr Glaube. Hoch im Bogen, saphirblau, Wölbt die Kuppel prächtig sich, Und in ihrer weiten Haube Seht ihr, wenn ihr kommt im Dunkeln, Bilder in Brillanten funkeln. Fünf von ihnen schaun auf mich, Wie mein eignes Leben nieder: Denn ein Stier ist's und zwei Brüder, Und ein Weib, der Schönheit Kron', Und ein Schütz und Seorpion.
Page 645 - Bibliothek wird alle Mittwoch und Sonnabend von 2 — 4, Uhr geöffnet, und daraus Bücher theils zum Lefen in den dazu beftimmten zwey Zimmern, theils zum häuslichen Gebrauche gegeben.

Bibliographic information