Zeitschrift für deutsche Mundarten, Volume 2

Front Cover
Der Verein., 1907 - German language
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 156 - Hier mag teilweise die Analogie der vorhin genannten gewirkt haben; teilweise haben ältere Namensformen noch eine weitere Silbe am Schluß des Wortes besessen ; teilweise endlich hat der Gegensatz gegen andere mit dem gleichen ersten Gliede gebildete Namen die Betonung beeinflußt.
Page 381 - Das Volkslied im Luzerner Wiggertal und Hinterland. Aus dem Volksmunde gesammelt und herausgegeben von ALG Basel: Verlag der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde 1906 (Schriften der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde 4).
Page 192 - Zeitschrift für Deutsche Mundarten. Im Auftrage des Vorstandes des Allgemeinen Deutschen Sprachvereins herausgegeben von Otto Heilig und Philipp Lenz [Bd 8-13: herausgegeben von Otto Heilig und Hermann Teuchert . Bd 14-15: herausgegeben von Hermann Teuchert.
Page 86 - Hebels sämtliche poetische Werke nebst einer Auswahl seiner Predigten, Aufsätze und Briefe in sechs Bänden, hrsg.
Page 156 - Gefühl abgeht, daß ein erster Teil einen zweiten modifiziere: wir besitzen kein haftig, wendig, scheinlich. Das zeigt sich besonders deutlich bei den Komposita mit un-, wo der Ton auf der Vorsilbe steht, wenn der zweite Teil auch als selbständiges Adjektiv sich findet, sonst aber auch auf dem zweiten Teile liegen kann : unfreundlich, unfruchtbar, aber unermeßlich und unermeßlich, unsäglich neben unsäglich; aber auch unmöglich und unmöglich, unglaublich und unglaublich, unsterblich und unsterblich,...
Page 198 - Drauf ging das Tanzen an. Der Reien ward geschwungen auf sein gut Polnisch her. Da ward vollauf gesprungen nach der, nach jener Art. Das Trara war nicht schlecht. Der Staat- und Schäfertanz ward auch geführt, wie recht. Das Beste, das noch kam, das war die bunte Reie, i7o die Venus machen hieß auf einer weichen Streue.
Page 156 - Neben Nibelungen hört man Nibelungen. In Norddeutschland wird vielfach Bürgermeister gesagt. Besonders häufig ist die Verschiebung bei Ortsnamen, wo das logische Verhältnis meist nicht mehr empfunden wird...
Page 206 - ... alemannische und bairische Quellen scheiden deutlich beide Laute, und die heutige Gestaltung des iu weicht von den Fortsetzungen des ü mehrfach ab. In einem Teile des Mitteldeutschen hat sich altes iu heute in zwei Laute gespalten: es erscheint dafür teils //, teils ü, bezw.
Page 188 - Vorläufige Probe aus der im Werk begriffenen Sammlung schweizerischer Kinderlieder und Kinderspiele. Bern 1906.

Bibliographic information