Bonner Jahrbücher, Volumes 70-72

Front Cover
Böhlau, 1881 - Archaeology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Popular passages

Page 16 - ET tu occasiones obligandi me avidissime amplecteris, et ego nemini libentius debeo. Duabus ergo de causis a te potissimum petere constitui, quod impetratum maxime cupio. Regis exercitum amplissimum : hinc tibi beneficiorum larga materia ; longum praeterea tempus, quo amicos tuos exornare potuisti.
Page 97 - Exivit ergo iterum Pilatus foras, et dicit eis: Ecce adduco vobis eum foras, ut cognoscatis, quia nullam invenio in eo causam.
Page 75 - Abbildung bei de Witte (Recherches sur les empereurs qui ont regne dans les Gaules, Lyon 1868) Nr.
Page 127 - Der für diese Behauptung angeführte Grund, die Inschriften zeigten durchweg dieselbe Hand für das D • M wie für den Text auf, schlägt nicht durch. Es steht gar nichts im Wege, derselben Hand die Vollendung der Inschrift zuzuschreiben, und...
Page 93 - Carthaginiensibus red9 deret. fetiales cum in Africam ad foedus feriendum ire iuberentur, ipsis postulantibus senatus consultum factum est in haec verba, ut privos lapides silices privasque verbenas secum ferrent: uti praetor Romanus imperaret, ut foedus ferirent, illi praetorem sagmina poscerent. herbae id genus ex arce sumptum fetialibus dari solet.
Page 129 - Es ist der Grabstein eines Hirten oder Viehzüchters, der eines gewaltsamen Todes gestorben ist. Der bearbeitete Theil des Bildwerkes ist lm 70 cm hoch, 72 cm breit, unterhalb ist noch ein dreieckiges Stück, das in die Erde gesenkt wurde. In dem dreieckigen Giebel ist eine Urne abgebildet, an deren Henkeln zwei Rosetten hängen und aus deren Halse ein Blattwerk hervorwächst.
Page 39 - P. Tullio Varronis fil. Stel. Varroni cos. auguri procos. provinc. Africae leg. Aug. pro pr. Moesiae superior. curat, alvei Tiberis et riparum et cloacarum urbis praef. aerari Saturni procos. prov. Baeticae ulterioris Hispaniae . . eg.
Page 99 - SIMILE est regnum cœlorum homini patrifamilias, qui exiit primo mane conducere operarios in vineam suam. Conventione autem facta cum operariis ex denario diurno, misit eos in vineam suam.
Page 127 - M nachträglich zu tilgen versuchte.1) 2. Der Grund, die Siglen DM auch auf christliche Grabsteine zu setzen, war die allgemein herrschende Sitte, jede Grabschrift so zu beginnen. Es muss sich wohl die Bedeutung dieser Weiheformel im allgemeinen Gebrauche fast bis zur Bedeutungslosigkeit abgeschwächt haben. Jedenfalls bezeichneten die Siglen DM im Gebrauche seitens der Christen nur den sepulcralen...

Bibliographic information