Griechische Mythologie und Religionsgeschichte, Volume 2, Part 1, Issue 2

Front Cover
Beck, 1906 - Cults - 1923 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 1415 - Dionysos geboren wird, sie sei „wahrscheinlich einer der in Griechenland sehr spärlichen Reste des alten Legendentypus, der sich auf die Entflammung des Opferfeuers bezog", und ihr Name habe „vielleicht ursprünglich die , Tafel' oder den ,Tisch', das untere Reibholz (vgl.
Page 1416 - ... wahrscheinlich einer der in Griechenland sehr spärlichen Reste des alten Legendentypus, der sich auf die Entflammung des Opferfeuers bezog", und ihr Name habe „ vielleicht ursprünglich die .Tafel' oder den ,Tisch', das untere Reibholz (vergl. Hesych. oe^ieArj r^äjre^a) bezeichnet .... In dem weichen Holz des letzteren entzündet sich der Funke, bei dessen Geburt die .Mutter
Page 1271 - Aussatz, bei dem die einzelnen Glieder schwinden. — Die zweite Krankheitsgruppe, die als durch Artemis verursacht betrachtet wurde, wird durch die Frauenleiden gebildet; diese Seite tritt später so sehr hervor...
Page 1276 - Hirsche heilig sind9), so hat man wahrscheinlich dies auch mit diesem Heilverfahren zusammengebracht, obgleich es freilich nicht die einzige Beziehung ist, in welcher die Göttin zum Hirsch steht10).
Page 1472 - ... sedes sind — die Stoiker haben ihren Pantheismus auf mannigfaltige Weise verdeutlicht453 — , kaum aber konnte eine stoische Lehrschrift in die Reihe der materiellen Elemente virtus aufnehmen: Das ist Lucans eigene Schöpfung, zu der er sich durch seine Cato-Gestalt hinreißen läßt. Die Erhe450 „Es gibt wohl kaum eine Form des antiken Orakelwesens, die von den Stoikern grundsätzlich verworfen wurde", O. Gruppe, Griech. Mythologie und Rel. -Gesch. II, München 1906, 1472. S. auch Zeller...
Page 1274 - Mittelalter hinein zugeschrieben wurde2), sicherlich zu den ältesten, die der Artemis beigelegt wurden; sehr wahrscheinlich hat von hier die Vorstellung der Göttin als Krankheitserregerin begonnen, indem man die ändern Krankheitserscheinungen, den Ausschlag, den Haarschwund, das Zurücktreten der Katamenia usw als Nebenerscheinungen der Besessenheit betrachtete.
Page 1635 - S. 691 treffend als eine in Sitten und Zeremonien vergeistigte mystische Genossenschaft, 'wie er sie etwa von der pythagoreischen Schule gehört hatte und wie sie wahrscheinlich bei den Gnostikern verwirklicht gewesen ist'.
Page 1269 - Vorstellungskreis geprägt wurde. Wenn nicht alles täuscht, so wurden unter dem Namen Artemis alle diejenigen Krankheiten und — was die primitive Auffassung nicht scharf sondert — die Dämonen aller derjenigen Krankheiten zusammengefasst, die sich in Krämpfen, Zuckungen und Irrsinn äusserten.
Page 1274 - Schlangen hat man wahrscheinlich hin und wieder den Dämon verkörpert gesehen, der die genannten Leiden verursachen konnte: das beliebteste Gegengift gegen...
Page 1274 - Umständen nicht aufstellen; indem man die bei einer dieser Krankheiten vermeintlich bewährten Heilmethoden oder Zaubereien bei anderen Krankheiten anwendete, wurde natürlich auch die angebliche Ursache übertragen.

Bibliographic information