Das Ausland, Volume 1, Issues 1-2; Volume 2, Issues 1-2; Volume 3, Issues 1-2; Volume 4, Issues 1-2; Volume 5, Issues 1-2; Volume 6, Issues 1-2; Volume 7, Issues 1-2; Volume 8, Issues 1-2; Volume 9, Issues 1-2; Volume 10, Issues 1-2; Volumes 11-12; Volume 13, Issues 1-2; Volume 14, Issues 1-2; Volume 15, Issues 1-2; Volume 16, Issues 1-2; Volume 17, Issues 1-2; Volume 18, Issues 1-2; Volume 19, Issues 1-2; Volumes 22-66

Front Cover
[Anonymus AC02731322]
J.F. Cotta'schen Buchhandlung., 1831 - Geography
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 99 - Trank noch Speise. Ihn treibt die Gärung in die Ferne, Er ist sich seiner Tollheit halb bewußt; Vom Himmel fordert er die schönsten Sterne Und von der Erde jede höchste Lust, Und alle Näh' und alle Ferne Befriedigt nicht die tiefbewegte Brust.
Page 115 - Hoheit zu bemerken, daß ich einen Wechsel von einigen tausend Pfund auf einen Banquier in Petersburg bei mir habe; ich war gesonnen, diese Summe zu meinem Vergnügen zu verwenden , aber wenn ich aus dieser Einleitung auf Das schließen darf, was ich noch zu erwarten habe; so werde ich meine Beobachtungen im Norden nicht weiter fortsetzen.
Page 363 - Eingebornen eingeräumt worden, so sandten sie mich nach England mit dem Auftrag, die Genehmigung der Minister Sr. Majestät einzuholen. Nachdem man dort Alles reiflich erwogen hatte, ward ein Freibrief unter dem großen Siegel ausgefertigt, und darin den Eingebornen von Ceylon, mit den Modifikationen, welche ich vorschlug, das Recht in Kriminalfallen als Geschworne zu Gericht zu sitzen zugestanden.
Page 114 - Adjutanten zurückgelassen, um uns in der vorgeschriebenen Ordnung hinzuführen. Diese Herren stellten uns je zwei und zwei ohne Berücksichtigung des Ranges auf und unser Zug, fünfzig bis sechzig Mann stark, bewegte sich langsam fort in Mitte zweier Reihen von Kosaken zu Pferd, die mit der Lanze in der Hand uns so sorgsam bewachten , als hatten sie einen Transport Gefangener nach Sibirien zu schaffen.
Page 115 - Ich fand mich jetzt zwischen einem sicilianischen General und einem Soldaten, der desertirt war, aufgestellt. Als wir so in Reihe und Glied standen , kündigte ein flüsterndes Gemurmel die Erscheinung Sr. kaiserlichen Hoheit an. Eine Thüre offnett sich, und ein Schwall von Offizieren drängte sich heraus, einen Augenblick darauf erschien der Großfürst.
Page 114 - Ohne viele Umstände zu machen , ersuchte er mich , ihn auf der Stelle in das Hotel des Gouverneurs von Warschau, eines russischen Generals, zu begleit«, wohin, wie er sagte, während der Abwesenheit des Großfürsten alle Fremden, die in der Hauptstadt anlangten, sich begeben müßten, zu» von dort in 'den Palast geführt und Sr.
Page 363 - erden alle Geschwornen, deren Namen die Liste enthält, vorgeladen, und der Richter liest ihnen, in Gegenwart der Polizeibeamten und Friedensrichter, die Anllagalte vor.
Page 363 - Aktuar in die frei dastehende Urne eine große Anzahl Namen aus dieser Kategorie. Von den Namen, die er...
Page 115 - Sobald der unglückliche Verbrecher weggebracht war , wendete sich der Großfürst an mich und fragte um meinen Namen. Ich nannte ihn. „Wo kommen Sie her?

Bibliographic information