Weisthümer, Volume 4

Front Cover
Dieterich, 1863 - Germany
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 454 - Basil, der stat also: der sourn einen pfenning, daz rat einen, zwei zwene, vier reder viere, ez trage lüzzel oder vil. Unde git den zol menlich, ane tuomherren, phaffen, gotshus dienestman unde der gesinde unde die bürgere die seshaft sint unde die zwei unde sibinzig dörfer die déme küiiinge holzent.
Page 456 - Pfaffen unde ambtliute hiuser, da si inne sizzent, gebent niht. Ouch erteilet man dem bischove von ieclicheme hus der burger ein ahtsniter. Unde sol man der ieclicheme geben dez nahtes ein brot. Unde sprichet man in dar nach in den vierzen nahten an, daz er da niht si gewesin, daz sol er bereden mit dem brote, unde bedarf andere geziugen niht.
Page 453 - Onch sol man den bürgeren allen, tuomherren, pfaffen unde rittern win geben unde allez eszich guot, da manz veile hat, uffen guot pfant. Unde verspricket ieman pfant, daz guot ist, treit er daz veile guot tennen unde lat diz pfant da, er büezzet drumbe niht. Verslat ez jener frevelliche, er büezzet driu pfunt dem bischof. 7. Den bischove erteilt man ouch, swenne er niuwe herre wirt, daz er wol mag geben eine niuwe münze, unde dannen hin, ob er sin niht wolt enbern, jerlich eine. Swenne er abir...
Page 454 - ... oder burger umbe eigen , biteverte oder herverte, hileiche oder rossen silber chouffent. 8. Ouch sol man daz wizzen, swenne unde swie dicke und swelre stunde der bischof wil , so sol er die münze versuochen, unde daz also, der scholteizze mit zwein oder drin biderben mannen, unverwent unde ane wizende des münzemeisters, sol gan in die münzze, unde da der münzemeister ist bereitende unde uz zellende phenninge, da sol er cripfen bereiter phenninge ein hant vol unde mit stracken armen tragen...
Page 455 - Alle getwingnisse ist des bischoves , unde sol man alle gevangen entwürten in sinen vronhof. morder unde diebe leiget man in den stoh. ander gevangenen, als .umbe gelt unde ander unreht, sol der vogt antwürten dem scholteisen, der schulteizze den ammannen, die amman dem stokwarten. der sol si behüeten also, daz er drumbe antwürte. sweme man gebiutet uf den hof, der niht enkumet, der büezzet driu phunt, ez en si, daz in ehafte not irre, die er müge vor bringen. 14. Swel sache der bischof selbe...
Page 567 - Jcdu-h.) ibid. p. 369.: 10. . . Si vero aliquis sine licentia archiepiscopi novale in silva fecerit, ipse archiepiscopus precipiet advocatis, quod segetes illas destruant, et tamen ille qui fecit, conponet 60 solidos.
Page 314 - und were sach, das einer ein bös tach bette und ein nuszbom bj dem hus stuend vnd die m,ssen zuo dem für durch dz tach fielind, so sol einer in dz hus gan zuo dem für vnd sol die nussen vflesen vnd sol im dz nieman weren".
Page 257 - ... dem ändern gundi ze triben oder ze farend über sich, daz mag er wol tun. Und sol och der ban nie lenger weren, denn uncz der keller schnidet und daz erst körn in füret, und sol dannahin...
Page 454 - ... unde git den zol menlich, ane tuomherren, phaffen, gotshus dienestman unde der gesinde unde die bürgere, die seshaft sint, unde die zwei unde sibinzzig dörfer, die deme küninge holzent.
Page 467 - Item des gotzhus aigen lAt sont einander nit angrifen mit frömden gerichten, sy sont reht nemen von einander vor des gotzhus stab und niena anderswa, es weren denne Sachen, die mit sunderhait gaistlich Sachen anhortin, daz aim bischof zu gehöret oder daz grosz geriht, daz den vogten zu gehöret. Ze glicher wis sont ouch die hinderseszen tun, die des gotzhus aigen nit sint, und dieselben sont dem gotzhus auch hulden, und so sy abgant von tods wegen, so sont sy velle gen als denne reht ist.

Bibliographic information