Verbesserung der Schwimmtechnik Brustkraul in der Feinform: Berufsfeldbezogenes lehrpraktisches Handeln

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 92 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sport - Bewegungs- und Trainingslehre, Note: 1,7, Universitat der Bundeswehr Munchen, Neubiberg (Institut fur Sportwissenschaften und Sport), Veranstaltung: Berufsfeldbezogenes lehrpraktisches Handeln, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Schwimmen und der Schwimmsport im Allgemeinen spalten die Menschen in zwei Lager. Auf der einen Seite diejenigen, welche schwimmen fur unangenehm und nutzlos halten und auf der anderen Seite die Schwimmer, welche unter Anderem auch um die gesundheitlichen Vorteile ihrer Sportart wissen. Die unbestritten schnellste Schwimmart ist das Kraulschwimmen. Der aktuelle olympische Rekord im Freistil 100m, welcher von Eamon Sullivan gehalten wird, liegt bei 47,05 sec. Solche Zeiten sind selbstverstandlich Profis vorbehalten und auch nur im Zusammenspiel vieler Faktoren erreichbar. Der wohl wichtigste Faktor als Vorrausetzung fur einen solchen Erfolg ist das absolute Beherrschen der Kraultechnik, welche nicht nur im Profibereich, sondern auch im Bereich des Freizeitsports die Grundlage fur jeden Erfolg im Bereich Freistil oder Langstrecke darstellt. Aus diesem Grund mochte ich mich im Rahmen dieser Arbeit mit der Verbesserung der Technik im Brustkraul fur fortgeschrittene Schwimmer im Rahmen mehrerer Unterrichtseinheiten beschaftigen.
  

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abb
4
Abb
7
2
17
2
20
3
23
Tabellenverzeichnis
26
Planung der Mikrostruktur
28
Unterrichtsauswertung
36
Copyright

Common terms and phrases

Abschlussbesprechung Antriebsphase Armbewegung Armzug Atmung ausgeprägt Begrüßung und Einführung Bein Beinschlag Bekanntgabe des Stundenthemas Beobachtungsaufgabe Bewegungsmerkmale Bildreihe Brustkraul Gesamtlage deduktive deduktive Methode Demonstration der Technik DLRG Druckphase Durchführenden statt Eintauchen Eintauchphase einzelnen Ellenbogengelenk Erarbeitung der Technikmerkmale Feedback Feinziele findet eine kurze Fußstellung Ganzheitlichkeit der Bewegung gemäß der elementhaft-synthetischen gestreckt Grobziele Gruppe Gymnastik Hand Handfläche Heymen & Leue hoher Ellbogen Hüfte I+II Individuelles Einschwimmen Inhalt der Stunde institutionellen Jan Hoffmann Kraul Kraulschwimmen Langstreckenschwimmer Lehrbildreihe Lehreinheit Lehrgespräch Lernprozess Lernziele Lernziele sind geprägt Makrostruktur Material bereitlegen optimalen Optimierung Paddles Planung Pullboy Reflexionsphasen statt Reszel Rumpfmuskulatur Schwimmbrille Schwimmer Schwimmhalle Sollwertvorgabe Sportler Stunde Stundenziele Stundenthemas und Stundeninhalts Teilnehmer am Beckenrand Teilnehmer optimieren Teilnehmer selbstständig Teilnehmer verbessern Teilnehmern möglich Thema und Inhalt TN führen Trainer Übungen zur Wasserlage UE Dauer Thema UniBwM Universität der Bundeswehr Unterarm Unterrichts Unterrichtseinheit verschiedene Bewegungsaufgaben gestellt Vorrausetzungen Vorschwimmen Vorüberlegungen zum Medieneinsatz Wasser Wasserfassen Wasserlage Wasseroberfläche Wasserwiderstand Wirbelsäule zeitlich Zwischenbesprechung und Reflexionsphasen

Bibliographic information