Verzeichniss der königlichen Gemälde-Gallerie zu Dresden: Mit einer historischen Einleitung und Notizen über die Erwerbung angabe der bezeichnung der einelnen Bilder und einem preis-verzeichniss der verkäuflichen kupferstiche nach gemälden dre aleie

Front Cover
Druck von W. Hoffmann, 1884 - Engraving - 525 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page 229 - H. 1,35 h., 1,66 br. (Eine gleich grosse vormals im Besitz des Königs von Holland, die zweite grössere im Museum zu Marseille. Angeblich auch bei Brentano in Frankfurt am Main.) Dies vortreffliche Exemplar ward mit Rubens...
Page 45 - Nachfolger, dieselben nicht behalten wollte. Auch Brühl war seinem geliebten Herrn nach wenig Tagen, am 28. October desselben Jahres gefolgt, und nur mit Mühe machte der Legationsrath v. Kauderbach seinem Nachfolger bemerklich, dass ein sofortiger Verkauf unbedingt gegen die Interessen des Hofes sein würde, dass man vielmehr gelegentlich und einzeln verkaufen müsse.
Page 42 - Berichte über Ankäufe der vielen vortrefflichen Werke der niederländischen und holländischen Schule, welche die Gallerie von Dresden in so reichem Maasse besitzt, wie kaum irgend eine andere, und die zum «grossen Theile schon aus der Zeit König August II. stammen. Einer überaus schönen Sitte müssen wir hier in dieser Beziehung zuerst gedenken, welcher die Sammlung viel werthvolle Bilder urkundlich verdankt. Wir meinen die liebenswürdige Gewohnheit der Königlichen Gemahlin August III.,...
Page 30 - Weise umgeschlagen war, wieder aufgedeckt und das Bild auf seine ursprüngliche Grosse zurückgeführt wurde, obgleich, wie erwähnt, schon der einsichtige Giovannini diesen Uebelstand erkannt und seine Beseitigung beantragt hatte. Im Jahre 1754, Ende April oder Anfang Mai etwa, brachte Giovannini die Madonna di S.
Page 41 - Copey" von seiner Hand , diess Kleinod zu erlangen, obgleich Graf Brühl auf einen viel höheren Preis gefasst, bereits eine Summe von 4000 Scudi Rom. vorläufig bei dem Cardinal Albani in Rom deponirt hatte, um für den Fall eines Abschlusses sofort eine Zahlung machen zu können. Striebel, der eigentlich nach Rom geschickt worden war, um die Geheimnisse der Mosaikarbeit zu erlernen, und dort später von der erwähnten Summe für andere Ankäufe Gebrauch machen wollte , war nicht wenig erstaunt,...
Page 238 - Waldgegend .K1.) halten einige Hunde das Thier fest; zwei Jäger sind im Begriff, es mit Jagdspiessen zu erlegen. Figuren von Honthorst. (?) Auf L. 2,38 h., 3,68 br. 1745 durch Louis Talon aus Spanien. Vielleicht von Paul de Vos, gest. am 30. Juni 1678. Schüler des David Remus i.
Page 41 - Und wer hat ihme die ordre dazu gegeben mit des Königs Geldte zu negotiiren?" Der Kauf der Madonna di Foligno aber zerschlug sich, weil das Geheimniss nicht bewahrt wurde und der Cardinalprokurator des Klosters Protest einlegte. Wie geheim und mit welcher Vorsicht überhaupt Ankäufe in Italien betrieben werden mussten, beweist die Copie einer ausführlichen Chiffreschrift, welche der Instruction Pietro Guarienti's für seine Bilderkäufe in Italien beiliegt, deren er sich in seiner Correspondenz...
Page 12 - Namen in Augenschein nehmen müssen, um die Auswahl zu genehmigen. Immer neue Schwierigkeiten erhoben sich auf modenesischer Seite, welche die Unterhandlungen verzögerten, und es erforderte noch manches nicht unbedeutende Geldopfer, ausser dem bereits festgestellten Kaufpreis von Einhundert Tausend Zecchinen, einer für jene Zeit allerdings schon enormen Summe, um alle die mannigfachen Hindernisse zu beseitigen. Nur mit grösster Mühe und mit Hülfe eines „regalo...
Page 36 - In dieser Stimmung schreibt er an Brühl ein Memoire voll Vorwürfe, worin sein alter Brescianer Adel (sein Bruder war dessenungeachtet Banquier in Venedig) und die hohen Verwandten gebührend betont sind, und das trotz allem poetischen Schwung mit einer genauen Berechnung der Summen endet, die er bei jedem einzelnen Ankauf dem sächsischen Hofe erspart habe. Das unbedeutende Facit dieser Ersparnisse an nur...
Page 62 - Anzahl 6—8 pfundiger Kanonenkugeln und grosse Stücke der auf der Frauenkirche zersprungenen Bomben in die Gallerie eindrangen . Auch die nach dem Königstein geflüchteten Bilder hatten durch den langen Aufenthalt in Kisten und nicht ganz trockenen Localen einigen Nachtheil erlitten, der indess bald so weit möglich wieder hergestellt war*). tigkeit eines leider seitdem zu früh Dahingeschiedenen, des Geh. Hofrath Dr. HW Schulz und mehrerer Mitglieder des Galleriepersonals glücklich genug vorüber,...

Bibliographic information