Governing the Holy City: The Interaction of Social Groups in Jerusalem Between the Fatimid and the Ottoman Period

Front Cover
Johannes Pahlitzsch, Lorenz Korn
Reichert, 2004 - History - 156 pages
0 Reviews
English description: The history of Jerusalem during the Islamic Middle Ages was not confined to the foundation of sanctuaries, and the struggle over their control - even if these aspects could not be ignored in the context of Jerusalem. Different kinds of sources - buildings, inscriptions, documents and chronicles - inform us about the history of Jerusalem between the Fatimids and the Ottomans, and on the changing social and political factors which shaped the urban environment. German description: Die Geschichte der Stadt Jerusalem im islamischen Mittelalter umfasste mehr als die Einrichtung und Nutzung von Heiligtumern und den Streit um ihre Kontrolle - auch wenn diese Aspekte aus dem Leben in der Stadt nicht wegzudenken waren. Verschiedene Quellen - Bauten, Inschriften, Urkunden und chronikalische Literatur - geben Aufschluss uber die Geschichte Jerusalems zwischen Fatimiden und Osmanen, wobei hier v.a. die wechselnden sozialen und politischen Faktoren in der Gestaltung des stadtischen Lebensumfeldes im Vordergrund stehen.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Robert Schick The Arabic Stone Inscriptions in the Islamic Museum
13
Manifestations of Private Piety Muslims Christians
33
The Transformation of Latin Religious Institutions into
47
Copyright

4 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (2004)

Contributor Biography - German Johannes Pahlitzsch studierte zunachst Kirchenmusik, dann Geschichte, Arabistik und Byzantinistik an der Freien Universitat Berlin und promovierte dort 1998 uber das griechisch-orthodoxe Patriarchat von Jerusalem zur Zeit der Kreuzzuge. Zur Zeit ist er Lehrbeauftragter am Seminar fur Semitistik und Arabistik der Freien Universitat Berlin und arbeitet als Stipendiat der Gerda Henkel Stiftung an einem Forschungsprojekt zum Vergleich des byzantinischen und islamischen Stiftungswesens. Im Fruhjahr 2004 war er Member des Institute of Advanced Study in Princeton. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf den Beziehungen zwischen Christen und Muslimen im ostlichen Mittelmeer im Mittelalter.Lorenz Korn studierte Islamkunde, Kunstgeschichte und Politologie in Tubingen, Islamic Art and Archaeology in Oxford. Er promovierte 1999 in Tubingen uber ayyubidische Architektur in Agypten und Syrien, arbeitete in verschiedenen Forschungsprojekten und hielt sich als Aga Khan Postdoctoral Fellow an der Harvard University auf. Seit 2003 ist er Professor fur Islamische Kunstgeschichte und Archaologie an der Universitat Bamberg. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Architektur und dem Baudekor in den Kernlandern des Islam im 11. bis 13. Jahrhundert; daneben gilt sein Interesse allgemein den Verbindungslinien zwischen Kunstgeschichte und Geschichte der islamischen Welt.

Bibliographic information