Zellsubstanz, Kern und Zelltheilung

Front Cover
Vogel, 1882 - Cells - 424 pages
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 168 - ... sich verdünnen, bildet sich ein Knäuel von überaus engem Gewinde, der bei mangelhafter Färbung oder Fixirung und bei geringer Vergrösserung freilich körnig erscheint (Fig. 3). Auch hier zeigt sich also die Berechtigung des von FLEMMING zum Wenigsten für Vertebratenzellen aufgestellten Satzes, dass «gleich von Anfang an eine Umordnung des ruhenden Kerngerüstes zu Fäden stattfindet und dass es hier keine Stadien giebt, in welchen die Figur aus Körnern bestände,» wie dies besonders...
Page 119 - Fa'den mit blasserer Tinction aus den Strängen herausziehen, verästelt den Raum zwischen diesen durchsetzen und mit anderen Strängen zusammenhängen. Auf dem optischen Querschnitt geben die Stränge das Bild von Sternen mit dunkler Mitte und blassen Strahlen...
Page 64 - Klümpchen lebender Substanz, ohne besonders beschaffene Membran oder mit solcher. 2. Im Inneren einen Zellkern enthaltend, di ein abgegrenzter chemisch besonders beschaffener (nucleinhaltiger) Körper.
Page 68 - Verbindungen in andre umzusetzen, also mit einem eigenen Stoffwechsel. 4. Zur Vermehrung durch Theilung befähigt, oder doch, wenn dies nicht mehr der Fall ist, hervorgegangen durch Theilung aus einem Wesen gleicher Art, welches diese Befähigung hatte (hypothetisch); und endlich was heute hinzukommen muss: 5.
Page 6 - Das Kernkörperchen , der Kern , die Körnchen mit ihren Fädchen sind die eigentliche lebendige kontraktile Materie, diese feste Materie ist eingelagert und aufgespannt in einer nicht lebendigen, nicht kontraktilen Flüssigkeit. Mit anderen Worten : Die kontraktile Materie enthält in Maschenräumen und umschließt als Schale eine nicht kontraktile flüssige Materie, welch letztere aber, wie die Diffusionserscheinungen beweisen, nicht reines Wasser sein kann.
Page 350 - On the Structure of the Immature Ovarian Ovum in the common Fowl and in the Rabbit. To which is appended some Observations upon the Mode of Formation of the Discus Proligerus in the Rabbit, and of the Ovarial Glands or „Egg-tubes
Page 78 - (2). Il ne peut donc être question d'un produit purement artificiel. Toutefois je ne puis admettre que l'image qu'on a sous les yeux représente la disposition primitive ; par conséquent, certaines modifications survenues sont imputables à l'action des réactifs. Voici comment je crois...
Page 62 - ... mitbringt, der Chemie überlassen. Hat aber die Substanz der Eizelle einen Bau, kann dieser und die Beschaffenheit der Fäden in bestimmten Bezirken des Zellkörpers verschieden sein, so kann darin auch eine Grundlage der Entwicklungsprädestination gesucht werden, in der sich das eine Ei von dem andern unterscheidet; und dieses Suchen wird möglich sein mit dem Mikroskop — bis wie weit, kann niemand sagen,, aber sein Ziel ist nichts Geringeres als eine wirkliche Morphologie der Vererbung....
Page 122 - Lichtbrechungsvermögen als beide, mit glatter Fläche in ihrem Umfang abgesetzt, stets von abgerundeter Oberflächenform, meist in den Gerüstbalken suspendirt, in manchen Fällen ausserhalb desselben gelagert.
Page 306 - Knänelbildung fuhren, schon lange vorhergegangen sein, ehe außen die Pole auftreten, wenn wir von solchen Vorgängen auch noch nichts sehen können, und die Spannkräfte, welche dadurch im Kern gesetzt werden, könnten erst die Ursache für das Auftreten der Pole sein".

Bibliographic information