jahrbucher fur slawische literature, kunst und wissenschaft.

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 142 - La Turquie d'Europe ou observations sur la géographie, la géologie, l'histoire naturelle, la statistique, les moeurs, les coutumes, l'archéologie, l'agriculture, l'industrie, le commerce, les gouvernements divers, le clergé, l'histoire et l'état politique de cet empire (Parigi 1840).
Page 146 - Forschungen ihrer Mitglieder und durch Ermunterung und Unterstützung fremder Leistungen zu fördern, nützliche Kenntnisse und Erfahrungen durch Prüfung von Fortschritten und Entdeckungen sicherzustellen und durch Bekanntmachung lehrreicher Arbeiten möglichst zu verbreiten , so wie die Zwecke der Regierung durch Beantwortung solcher Aufgaben und Fragen, welche in das Gebiet der Wissenschaften gehören, zu unterstützen".
Page 188 - VOYAGE dans la Russie méridionale et la Crimée par la Hongrie, la Valachie et la Moldavie exécuté en 1837, sous la direction de M. Anatole de Demidoff, par MM.
Page 368 - Dr. MW , der Weltkampf der Deutschen und Slaven seit dem Ende des fünften Jahrhunderts nach christlicher Zeitrechnung, nach seinem Ursprünge, Verlaufe und nach seinen Folgen dargestellt, gr.
Page 155 - Auch Ihr habt ein Vaterland, und mit ihm einen Beweis Meiner Achtung für Eure Anhänglichkeit an dasselbe erhalten. Ihr werdet Meiner Monarchie einverleibt, ohne Eure Nationalität verleugnen zu dürfen.
Page 153 - Landtage stellt das Recht zu, Uns Bitten und Beschwerden vorzutragen, welche innere Angelegenheiten des ganzen Staats oder mehrerer Provinzen betreffen, wogegen Bitten und Beschwerden, welche allein das Interesse der einzelnen Provinzen betreffen, den Provinziallandtagen verbleiben.
Page 223 - Hass und Wuth, der in Italien schon lange in der Stille gegen uns schäumt, und jetzt in Rom, Florenz und Genua durch Schrift und Rede, in Mailand und Venedig durch finstere und unheimliche Mienen sich zu erkennen giebt. Wer etwa an der Sache zweifelt, braucht nur in Piémont oder Toscana italienische Gesellschaft aufzusuchen. Man ist dort sehr wenig zurückhaltend mit dem Kundgeben seiner Gesinnung, selbst wenn man weiss, dass unter den Zuhörern ein Deutscher sich befindet. Wer für jede Schmähung,...
Page 164 - Cheb." di auf böhmisch Eger hiess, woraus hernach der Missverstand eine Markgräfin von С leve gemacht" etc. Slawentum westlich weit Über die böhmischen Gränzen längst des ganzen Flussgebietes der Nab und in das Land zwischen dem Main und der Rednitz reichte; wie denn selbst König Ludwig von Deutschland in einer Urkunde vom 5. Juli 846 die Benennung hat: „terra Sel av or um, qui sedept inter Moinum et Radantiam fluvios, qui vocantur Moinwinidi et llataazwinidi.
Page 157 - Westpbalen behauptet worden, dass in Oberschlesien die polnische Nationalität vorherrsche. Als Bewohner von Oberschlesien behaupte ich, dass wir keine Nationalität besitzen. Die benachbarten Polen sehen uns nicht als ihre polnischen Brüder an. Wir Oberschlesier wollen nur als deutsche Brüder, als Preussen angesehen und behandelt werden.
Page 158 - Depulirten des Grossherzoglhums Posen, die Aufrechterhaltung der polnischen Nationalität und Sprache betreffend, vom 29. v. M. nur vollkommen billigen kann. Denn da nach §. 13 der Verordnung vom 3. Febr. d. J. über die Bildung des vereinigten Landtages Bitten und Beschwerden, welche allein das Interesse der einzelnen Provinzen betreffen, den Provinzial-Landtagen verbleiben...

Bibliographic information