Graf Leo Thun-Hohenstein, franz Exner und Hermann Bonitz: Beiträge zur geschichte der österreichischen unterrichtsreform

Front Cover
A. Hölder, 1893 - Education - 167 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 83 - Das eigentlich bildende Element", so wird dieser Gedanke erläutert, „liegt nicht in den Massen, welche den Schülern beigebracht werden, sondern in der Verknüpfung derselben. Das Zuwenig ist hier leicht so viel als nichts, weil ungenügende Bildung ihrem Zwecke nicht mehr gewachsen ist; es wird leicht zu weniger als nichts, denn es gebiert Verbildung, Ekel vor der Wissenschaft und Verachtung derselben. Auch muss jeder Staat in dieser Beziehung Rücksicht nehmen auf den Zustand der gebildeten...
Page 145 - Alleinherrschaft an sich zu reifsen, und es fehlt nicht an Solchen, die auch aus den Schulen Alles zu verweisen geneigt wären , was nicht unmittelbar jener Richtung dienlich ist.
Page 84 - Rücksicht nehmen auf den Zustand der gebildeten Staaten neben ihm. Die allgemeine Bildung, um welche es sich bei diesen Obligatfächern handelt, ist eine allgemeine nicht bloß in dem Sinne, dass sie alle Grundwissenschaften umfasst. sondern auch in dem, dass sie die allgemein verbreitete in den gebildeten Kreisen der gebildeten Nationen ist; kein Staat aber kann die Bildung seiner Glieder unter dieses allgemeine Niveau sinken lassen ohne Gefahr für seine Würde und Macht.
Page 157 - Sprachen angesehen; die Durchführung jenes Gedankens wurde aber allerwärts immer schwieriger, je mehr Raum und selbständige Geltung die sogenannten Realien forderten und sich zu erobern verstanden, und sie ist gegenwärtig unmöglich. Mathematik...
Page 5 - Aufstande war, wie er also in dieser Zeit seiner Amtsführung gewirkt, wie weit er beharrt oder nachgegeben, bewilligt oder versagt hat, kann ich nicht angeben, denn seine Überhäufung mit Geschäften hatte eine Lücke in unserem Verkehr zur Folge. Aber das weiß ich, daß das Bewußtsein, nicht immer das Beste tun zu können und notgedrungen mancher seiner Überzeugungen untreu geworden zu sein, ihn getötet hat. Er ist vom Geiste aus gestorben.
Page 2 - Wir wollen ein Gebäude aufführen von fester Dauer, ähnlich — so sehr es nur immer die Verhältnisse des Vaterlandes gestatten — jenen blühenden Hochschulen Deutschlands, die wir als Vorbilder gründlicher wissenschaftlicher Ausbildung verehren. Lern- und Lehrfreiheit, durch keine Schranke als jene konstitutioneller Gesetze gebunden, wird ihre Grundlage sein54.
Page 5 - Anspruch nehmen mußte, um ihn zur Nachgiebigkeit zu bewegen. Er wäre für ruhige Zeiten der bestgedenkbare Unterrichtsminister gewesen. Hier aber kam er mit etwas in Konflikt, was - seiner Natur rein entgegengesetzt war : mit der Roheit. Wie er in dieser Zeit, wo jede Bitte eine Sturmpetition und jede Verweigerung der Anlaß zu einem Aufstande war, wie er also in dieser Zeit seiner Amtsführung gewirkt, wie weit er beharrt oder nachgegeben, bewilligt oder versagt hat, kann ich nicht angeben, denn...
Page 22 - Yalerlandsliebe durchdrungen wirklich in dasselbe eingreift, — mit jener Art geistiger Regsamkeit und ihren Resultaten fast gänzlich unbekannt. Sie wissen nichts von dem, was in böhmischer Sprache erscheint, nichts von den ausgezeichneten Männern, die sich ihrer zu höheren Zwecken bedienen ; oder sind ihnen ihre Namen auch nicht ganz fremd , so kennen sie doch ebenso wenig von den Tendenzen und dem Gehalte der Schriftsteller, wie von dem Inhalte und von den Wirkungen ihrer Werke; und so oft...
Page 12 - Kenntniss zu setzen mich freue, kann ich nicht umhin , meine Überzeugung auszusprechen, dass gleichwie die Stelle eines Lehrers der Wissenschaft für jeden eine Ehrenstelle ist, der sie würdig auszufüllen vermag, so auch die hohen Schulen es sich zum besonderen Glücke rechnen können, wenn die Männer, welche schöpferisch die Wissenschaften erweitern und fördern , auch an der Verbreitung derselben durch Lehre und Wort sich betheiligen mögen.
Page 87 - Oeffentlichkeit , damit er die Sachverständigen zur Entwicklung ihrer Ansichten veranlasse, und als Faden dienen könne, woran zu leichterer Erzielung eines praktischen Erfolges die öffentliche Meinung ihre Urtheilc und Wünsche bequem und in leicht übersichtlicher Weise zu knüpfen vermag.

Bibliographic information