Der österreichische Werbefilm: Die Genese eines Genres von seinen Anfängen bis 1938

Front Cover
Walter de Gruyter GmbH & Co KG, Sep 23, 2019 - History - 316 pages
Mit der Erfindung des Films gegen Ende des 19. Jahrhunderts etablierte sich ein neues Werbemittel, das maßgeblich zur Visualisierung und Ästhetisierung der Warenwelt beitragen sollte. Ausgehend von der Frühzeit der Kinematographie wird in dieser Arbeit erstmals die Entwicklung und Etablierung des Genres Werbefilm in Österreich bis zum Jahr 1938 erforscht.
Zu Beginn werden ökonomische und technische Prozesse skizziert, welche die Entstehung und Entfaltung der Wirtschaftswerbung nicht nur ermöglichten, sondern letztlich auch erforderlich machten. Im Weiteren wird die Verwissenschaftlichung und Institutionalisierung der österreichischen Reklamewirtschaft erläutert.
Parallel zu den ökonomischen Entwicklungsschüben, etablierte sich mit dem Film ein neues Unterhaltungs- und Werbemedium, dessen Verbreitung, Akzeptanz sowie ästhetische und technische Entfaltung zu skizzieren waren. Beziehungsgeflechte und Interessenskonflikte zwischen Politik, Werbefilmproduzenten, Auftraggebern und Kinobesitzern werden dargelegt und geben Aufschluss über Produktionsbedingungen, soziale und gesellschaftliche Entwicklungen, Strategien der Ökonomisierung, Ausrichtung der Filme sowie über vielfältige Aufführungskontexte.
Die Arbeit verbindet historische Grundlagenforschung mit kulturwissenschaftlichen Forschungszugängen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
1850
Die Etablierung einer organisierten Wirtschaftswerbung
1865
Anfänge der Kinematographie in Österreich
1884
Die Entwicklung des werbenden Films vor dem Ersten
1898
Ende und Anfang Neue Wege der filmischen
1917
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2019)

Karin Moser, Universität Wien

Bibliographic information