Im Zeichen der Stadt: Avantgarde in Rumänien, 1920-1938

Front Cover
Böhlau Verlag Köln Weimar, 2008 - Art, Romanian - 270 pages
0 Reviews
In den Kunstlerkreisen Rumaniens setzten avantgardistische Stromungen zu einem vergleichsweise spaten Zeitpunkt, zu Beginn der 1920er Jahre, ein. Sie wurden von einer Gruppe junger Kunstler verbreitet, die nach dem Ersten Weltkrieg Kontakte in die westeuropaischen Avantgardemetropolen knupfte. In Bukarest traten Kunstler wie Max Herman Maxy, Marcel Janco oder Victor Brauner in Erscheinung und polemisierten mit ihren Kunstwerken, Aktionen und Manifesten die offentliche Meinung. Denn diese neigte, infolge der erheblichen territorialen Vergrosserung Rumaniens nach dem Ersten Weltkrieg, zu erhohtem nationalen Selbstbewusstsein. Die konservative Elite des Landes versuchte, das gestiegene politische Ansehen mit dem Ideal einer Nationalkultur zu betonen. In diesem geistigen Klima sorgte die Avantgarde, die den Bruch mit uberholten nationalen Traditionen postulierte, fur weitreichende Auseinandersetzungen. Roland Prugel geht in seiner Arbeit, die eine profunde Analyse der rumanischen Avantgarde bietet, dieser Auseinandersetzung nach und zeichnet zugleich ein lebendiges Bild der rumanischen Zwischenkriegskunst.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
7
Modernisierung der rumänischen Gesellschaft
23
die zwanziger Jahre
66
die d reissiger Jahre
131
Avantgarde und Nation
159
Fremdbild und SelbstentwurF
195
Zusammenfassung
226
Abbildungsnachweis
261
Personenregister
268
Copyright

Common terms and phrases

Bibliographic information