Geschichte des Instrumental-(Violin-)Konzerts bis Ant. Vivaldi (1743) ...

Front Cover
Druck von Breitkopf & Härtel, 1903 - Concerto - 115 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 21 - Scheibe sagt von den Opernsinfonien aus: »Ungeachtet sie eigentlich ihren Ursprung der Oper zu danken haben, so hat man sie doch keineswegs derselben allein gelassen, man hat sie vielmehr, wegen ihrer Schönheit, nicht nur zu allen Singstücken, auch außer dem Schauplatze, und also gar in die Kirche, und dann ferner auch, ohne Absicht auf einige Singstücke, bloß allein als ordentliche Instrumentalstücke, und also in der Kammer 1 Sign. Cx 991. 2 Hofbibliothek Schwerin. 3 C. Ottzenn, Telemann...
Page 18 - Begleitung« der Übrigen — , zweitens 1 ». . . pure a quattro, ehe si ponno sonare a tre, ea due ancora, lasciando fuori le parti di mezzo.« 2 Jedoch nicht nur in der Oper. Girol. Fantini überschreibt ein Kapitel seiner Trompetenschule von 1645 (Bibl. Naz. Florenz) »Avertimenti per quelli ehe volessero imparare a sonar di Tromba musicalmente in eoneerto di voei o altro«.
Page 58 - Celebra il villanel con balli e canti del felice raccolto il bel piacere e del liquor di Bacco accesi tanti finiscono col sonno il lor godere. Fa...
Page 101 - Concerti a quattro, due Violini, Alto Viola e Basso con Violino di Rinforzo«3.
Page 111 - Locatelli drängt sich hier in den Vordergrund, will gesehen und bewundert werden; daher eine Sucht nach Kadenzen und sensationellen Effekten. Wenn man aber die Stücke in Partitur bringt und...
Page 104 - Concerti a 5 e 6 strem, del Sign. Mossi, Valentini. Vivaldi. [ca. 1717.] 4. Concerti a cinque con violini, oboe, violetta etc. . . del Signori G. Valentini, A. Vivaldi, T. Albinoni, FM Veracini, G. St. Martin, A. Marcello, G. Rampin, A. Predieri. Libro I. II. [ca. 1718.] 5. VI Concerti a 5 stromenti ... del Signo. FM Veracini, A. Vivaldi, GM Alberti, Salvini e G. Torelli. [ca. 1720.] Hierzu kommen noch zwei englische, die Walsh in London veröffentlichte und die vor 1732 anzusetzen sind: 6.
Page 79 - Instrument 1 , sondern auch die ersten, ausdrücklich für die Kammer bestimmten Konzerte mit je drei Sätzen, was einigermaßen überrascht, da Torellis, Tagliettis und Albinonis gleichzeitige Stücke in der Hauptsache für den Gottesdienst bestimmt waren. Auch die Mehrzahl der in der Folgezeit publizierten sind Kirchen-, nicht Kammerkonzerte. Wird man, in Hinsicht auf die bereits erwähnten Concertini per Camera für Violine und Solovioloncell, schließen dürfen, daß das letztere in der Kirche...
Page 40 - Außerlesener mit Ernst- und Lust gemengter Instrumentalmusic erste Versamblung . . . Passau 1701« 2 . Muffat hielt sich 1682 kurze Zeit in Rom auf 3 und brachte von da eine Kollektion Concerli grossi mit, die er 1701 unter obigem Titel herausgab. Er führt sie mit folgenden Worten ein: ».... Diser sinnreichen Vermischung erste Gedanken [sc. das Konzertieren betreffend] hab' ich vor Zeiten in Rom gefaßt, allwo unterm weltberümbten Hr. Bernardo Pasquini ich die Welsche Manier auff dem Klavier...
Page 73 - Concert hat viele Ähnlichkeit mit der Tragödie der Alten, wo der Schauspieler seine Empfindungen nicht gegen das Parterre, sondern gegen den Chor äußerte, und dieser hingegen auf das genaueste in die Handlung verflochten, und zugleich berechtigt war, an dem Ausdrucke der Empfindung Antheil zu haben. Man vollende...
Page 110 - Vivaldischen Analogons erwähnte »battaglia fatto sopra la tempestä del mare« zeugen für seine außerordentlichen Leistungen als Violinspieler. Die übrigen Konzertwerke, unter denen sich besonders die nach Locatellischem Muster zugeschnittene Sammlung »La Stravaganza, divisa in quattro parti, e composta d'Overture, di Concerti con Oboe, di Partite, Concerti a due Violini obbligati, Sinfonie e Concerti con Violino obbligato a cinque: cioe tre Violini, Alto Viola e Basso. opera quarta...

Bibliographic information