Geschichte der National-oekonomik in Deutschland, Part 1

Front Cover
R. Oldenbourg, 1874 - Economics - 1085 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 468 - Unglaublich ist es, was ein gebildeter Mensch für sich und andere tun kann, wenn er, ohne herrschen zu wollen, das Gemüt hat, Vormund von vielen zu sein, sie leitet dasjenige zur rechten Zeit zu tun, was sie doch alle gerne tun möchten, und sie zu ihren Zwecken führt, die sie meist recht gut im Auge haben, und nur die Wege dazu verfehlen.
Page 732 - Dennoch ist selbst unter dem Heiligsten nichts, das heiliger wäre als die Geschichte, dieser große Spiegel des Weltgeistes, dieses ewige Gedicht des göttlichen Verstandes: nichts das weniger die Berührung unreiner Hände ertrüge.
Page 904 - Was vernünftig ist, das ist wirklich; und was wirklich ist, das ist vernünftig.
Page 667 - SACHEN SO GESTOHLEN WORDEN Immanuel Kant spricht Zwanzig Begriffe wurden mir neulich diebisch entwendet, Leicht sind sie kenntlich, es steht sauber mein IK darauf. 297. ANTWORT AUF OBIGEN AVIS Wenn nicht alles mich trügt, so hab ich besagte Begriffe In Herrn Jakobs zu Hall Schriften vor kurzem gesehn.
Page 469 - Nichts ist widerwärtiger als die Majorität: denn sie besteht aus wenigen kräftigen Vorgängern, aus Schelmen, die sich akkomodieren, aus Schwachen, die sich assimilieren, und der Masse, die nachtrollt, ohne nur im mindesten zu wissen was sie will.
Page 328 - Wäre demnach der Zweck theoriam cum praxi zu vereinigen, und nicht allein die Künste und Wissenschaften, sondern auch Land und Leute, Feldbau, Manufacturen und Commercien und mit einem Wort die Nahrungsmittel zu verbessern.
Page 691 - Die Wohnung des mecklenburgischen Edelmannes, der seine Bauern legt, statt ihren Zustand zu verbessern, kommt mir vor wie die Höhle eines Raubtiers, das alles um sich verödet und sich mit der Stille des Grabes umgibt.
Page 573 - Smiths : einen Fortschritt ebenso bedeutsam für den Umfang wie für die Tiefe, für die Methode wie für das System, für das Ganze wie für das Einzelne, für die Theorie wie für die Praxis...
Page 65 - Urteil, das muß und kann nicht aus Büchern gesprochen werden, sondern aus freiem Sinn daher, als wäre kein Buch. Aber solch freies Urteil gibt die Liebe und natürlich Recht, dessen alle Vernunft voll ist.
Page 286 - Dann besser wäre, es komme auch einem übel Berichteten so seltsam vor, als es wolle, für eine Ware zwei Taler geben, die im Lande bleiben, als nur einen, der aber hinaus gehet.

Bibliographic information