Bonner Jahrbücher, Issue 116

Front Cover
Der Verein, 1907 - Rhineland (Germany)
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 165 - Angaben, wie sie sich namentlich in einem mit v. O. (von O idtmann) gezeichneten Aufsatz in den Beiträgen zur Gesch. Eschweilers l S. 476—480 finden; ausserdem wert'volle Angaben ebenda II S. 33 (Pick), S. 55 f. (über die lutherische Gemeinde z. K.). S. 107 f. (über den Kalvarienberg), S. 102 (über die Herrn v. Palant). Bericht über die Tätigkeit der Provinzialkommission für die Denkmalpflege in der Rheinprovinz vom 1. AprIl 1905 bis 31. März 1906. In die Provinzialkommission für die Denkmalpflege...
Page 252 - ... erwirbt, der Aachener Stadtbibliothek. Veröffentlicht wurde der siebenundzwanzigste Band der Vereins Zeitschrift im Umfang von 336 Seiten 8°, der von grösseren Abhandlungen enthält: Heinrich Pennings, Die Religionsunruhen in Aachen und die beiden Städtetage zu Speier und Heilbronn 1581 und 1582; August Schoop, Die römische Besiedlung des Kreises Düren; Emil Pauls, Die Beziehungen der Reunions-Kammer in Metz zur Abtei StabloMalmedy und zur Aachener Gegend. 8. Aachen. Verein: Aachens Vorzeit....
Page 256 - Domes. In Anlehnung an frühere Darstellungen aus der Geschichte des klevischen Landes hielt der Vorsitzende am 16. Februar einen Vortrag über die Beziehungen der Herzogtümer Kleve und Geldern zu einander von der Mitte des 15. bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts. Die Hauptaufgabe des Vereins bestand darin, seine Sammlung aus dem Rathause, wo ihr nur ein unzureichender Raum vergönnt war, in ihr neues Heim, das Gebände der alten Landwirtschaftsschule, hinüberzuschaffen und dort einer den wissenschaftlichen...
Page 88 - Berichte über die Tätigkeit der Provinzialmuseen in der Zeit vom 1. April 1904 bis 31. März 1905. BJ N. 110, p. 96—110; vom 1. April 1905 bis 31.
Page 238 - Mathias führenden Provinzialstrasse kennen zu lernen. In noch grösserem Massstabe als in den Vorjahren gruben in den Wintermonaten unbeschäftigte Arbeiter die römischen Gräber aus. Soweit es bei der regellosen, bald hier, bald dort ansetzenden Grabungstätigkeit möglich war, hat das Museum darüber Aufsicht geführt und gesorgt, dass die Funde aus jedem einzelnen Grab beieinander blieben. Die Ankäufe aus diesen Funden bildeten den Hauptteil der Erwerbungen dieses Jahres.
Page 116 - Gesamttitel ,,Zur Verfassungsgeschichte von Stadt und Stift Werden" folgende Abhandlungen von Prof. Dr. Rudolf Kötzschke-Leipzig: „Die Anfänge der Stadt Werden. — Das Gericht Werden im späteren Mittelalter und die Ausübung der Landesgewalt im Stiftsgebiete. — Die älteste Landkarte des Stifts Werden von 1582 aus Abt Heinrich Dndens Zeit.
Page 94 - Dieselbe Ausschachtung legte die Ecke eines Mosaikbodens frei, der vermutlich einer Grabkammer angehört hat. Um hierüber ein sicheres Urteil zu erlangen, ist eine Grabung auf dem Nachbargrundstück in Aussicht genommen. Die grösste Zahl von Gräbern ward in St. Matthias aufgedeckt, wo im letzten Winter noch weit mehr Leute als im vorigen nach Schätzen gruben.
Page 235 - Der Direktor veröffentlichte im vergangenen Jahre die erste Lieferung eines Tafelwerks: „Das Provinzialmuseum in Bonn, Abbildungen seiner wichtigsten Denkmäler Heft I: Die römischen Skulpturen", welche auf 34 Tafeln sämtliche wichtigeren römischen Skulpturwerke des Museums in photographischen Bildern, sowie auf 10 Seiten Text eine kurze Uebersicht der Fundorte und die neueste Literatur über die Denkmäler enthält. Er hielt archäologische Vorträge bei dem Pfingstferienkursus der Gymnasiallehrer...

Bibliographic information