Geschichte der Wiener Universität von 1848 bis 1898: Als Huldigungsfestschrift zum fünfzigjährigen Regierungsjubiläum seiner K. u. K. apostolischen Majestät des Kaisers Franz Josef I.

Front Cover
In Commission bei A. Holder, 1898 - 436 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Popular passages

Page 348 - Studierende, welche sich eingehenderen historischen Studien zuwenden wollen, mit den Quellen und Denkmälern im weitesten Umfange, sowie mit der Methode vertraut zu machen, dieselben für die kritische Behandlung der österreichischen Geschichte zu
Page 264 - anatomiae et physiologiae müsste man die nöthigen prosectores und was er gebraucht, zugeben, um sein Lehramt gut zu verwalten. Zugleich würde im ersten Jahr für die Mediciner 'Botanik und Chemie und für die Chirurgos Operationen, Bandagen und Geburtshilfe gelehrt. Im zweiten Jahr
Page 44 - in Ansehung ihrer bürgerlichen Verhältnisse, sowie der bürgerlich strafbaren Handlungen den allgemeinen Gesetzen und Behörden», in Ansehung «ihres akademischen Verhaltens aber noch überdies den besonderen akademischen Anordnungen und Disciplinarvorschriften und den akademischen Behörden»,
Page 264 - materiam medicam, Pathologie und alles, was zum gelehrten Fach der Medicin gehört, hören, im dritten Jahr aber sich ganz mit der praxis und clínica, auch
Page 264 - Bandagen und Geburtshilfe gelehrt. Im zweiten Jahr müssten die Wundärzte die chirurgische und medicinische Praxis und clinicam im Spital erlernen und im Spital auch die Geburtshilfe
Page 57 - sowie der Bezug von Taxen für dieselben zustand; ferner b) die Zulassung zur Praxis durch den Eintritt in eines dieser Collégien bedingt war, oder c) aus Anlass der Promotion bestimmte Zahlungen zu Gunsten der Doctorencollegien einzelner Facultäten oder ihrer Witwensocietäten geleistet werden mussten».
Page 265 - hören, während des vierten und fünften Jahres die Vorlesungen über specielle Pathologie und Therapie der inneren Krankheiten und die Kliniken zu besuchen und den Vorträgen über
Page 265 - chirurgische Studium, theoretische Chirurgie, Anatomie, Physiologie, allgemeine Pathologie und Therapie, Materia medica et chirurgica, Diätetik, Receptirkunst und Bandagenlehre, und im zweiten
Page 104 - geniessen die Lernfreiheit, di die Freiheit, die Fächer, welche, die Zeit, wann und die Lehrer, bei welchen sie hören wollen, zu wählen.
Page 264 - im Spital abgeben. Und auf diese Art würden in zwei Jahren für das Land geschickte Chirurgi und

Bibliographic information