Free - Kostenlos: Geschäftsmodelle für die Herausforderungen des Internets

Front Cover
Campus Verlag, Aug 24, 2009 - Business & Economics - 304 pages
0 Reviews
Vieles gibt es im Internet völlig kostenlos. Dies verändert grundlegend Kaufverhalten und Mentalität der Konsumenten: Warum zahlen, wenn man Produkte auch umsonst kriegen kann? Unternehmen können von dieser "Free"-Mentalität aber letztlich auch profitieren. Ein Beispiel ist IBM, die Software verschenken und die dafür nötige Hardware verkaufen. Der Reiz und letztlich das Profitable am "Konzept Kostenlos" ist also: Unternehmen machen sich bekannt und werben neue Kunden - kostenlose Produkte sind letztlich ein ideales Marketinginstrument. Anderson zeigt anhand von vier konkreten Geschäftsmodellen, wie es Unternehmen gelingen kann, sich "Free" zunutze zu machen und damit erfolgreich zu werden. Andersons These: Gerade wenn etwas digital ist, wird es früher oder später sowieso kostenlos sein. Man kann "Free" nicht aufhalten. Und: "Free" lohnt sich!
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
9
1 Free kommt auf die Welt
15
Was bedeutet Free eigentlich?
25
Das digitale Free
91
Freeconomics und die FreeWelt
197
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2009)

Chris Anderson ist seit 2001 Chefredakteur der renommierten Zeitschrift "Wired". Vorher hat er für die Magazine "The Economist", "Nature" und "Science" geschrieben. Er hat Physik und Wissenschaftsjournalismus studiert und lebt in Berkeley, Kalifornien.

Bibliographic information