Conrad Justingers Berner-Chronik: von Anfang der Stadt Bern bis in das Jahr 1421

Front Cover
L.A. Haller, 1819 - Bern (Switzerland) - 404 pages
1 Review
 

What people are saying - Write a review

User Review - Flag as inappropriate

There were some serious issues with the quality of this scan. One of the pages even shows the scanners finger.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 168 - Jemer wünschen Schande. — Den Gottes Slüssel sind bekannt, Die sind zu Röubern worden, Sie stiften Mord und auch Brand, Geschändet ist ihr Orden. Der ein kam gen Biel gerannt, Ihr mögent ihn wohl erkenen : Bischoff Hintersich ist er genannt, So ihn die Basler nennen.
Page 58 - Waldstädte , daß sie am leisten müde wurden , da suchtent sie Hilff und Rat an die Herrschaft von Oesterich ; das kam also, daß die Herren von Oesterich dem von Habspurg ein Summ Geltes gabent") um sin Rechtunge ; und also gewann ein Herrschaft von Oesterich Rechtung zu den Waldstädten.
Page 28 - Nu solt ich üch bedüten, wer die zwen ochsen sind, man mag es hören gerne: es ist Friburg und Berne, als es sich noch befindt. die kann nieman gescheiden mit ,warheit3 under in beiden das wissent iemerme4, als noch ir briefe singent5, wann si s' zesamen bringent6 noch minder dann ein e7.
Page 239 - Gott weiss wohl, ob sie den Eid alle gehalten hand, wann ich gloub es nit...
Page 202 - Da stund sie bi ihm an der Zinnen und sprach heimlich etlich Wort, Ze Stund kam ein Wolken über den Berg harin und macht den größten Regen und Wetter, das in dem Land je gesehen ward ; also daß die von Bern von Stund an hinweg zugent. Damit war Ölten genesen.
Page 173 - Wann sie erslugen Mengen Mann, Man sach's den'n von Telsperg übel gan, Die Paner man ihnen nam, Solotern führt's mit ihm heim, Sie hatten schön gefochten Der Bär zwey Länder hat verbrannt, .Zwey Thürn, 7,wey Slofs zerbrochen, Lüt und Gut gar viel geschandt, Und sich gar wohl gerochen.
Page 173 - Die Paner man ihnen nam, Solotern fuhrt's mit ihm heim, Sie hatten schön gefochten Der Bär zwey Länder hat verbrannt, Zwey Thürn, zwey Slofs zerbrochen, Lüt und Gut gar viel geschandt, Und sich gar wohl gerochen. Wird es nit unterstanden, Er spricht dem Bischoff Schach Matt ist ihm gar nach. Lied eines Ergawers 1415.
Page 57 - Wiben und Döchtern, und wollten ihren Mutwillen an ihnen mit Gewalt triben , das aber die ehrbern Lüte nit wollten vertragen , und satztent sich wider die Amptlüte.
Page 34 - Bern . . . und kämpften ein frow und ein mann mit einandern, und gewann die frow den kampf.
Page 171 - Man fach viel mengen verzagten Mann , Der bi dryen Milen gen Bern nie kam. Die Roß wurden ihnen lahm, Zu Grenchen und zu Bettlach Da fiengent ihr ^an) Wunder schowen ! Von dannen siahltent sie sich Nachts, Als die siechen Frowen.

Bibliographic information